Berlin : Wir sind Europa

Andreas Conrad

Stellen wir uns vor, Bambi verschlüge es auf die Insel von King Kong: das arme Rehlein! Ein Haps – und weg. Eine etwas blutrünstige Szene, jedoch geeignet, die beharrliche Berlin-Abstinenz der Veranstalter der Bambi-Gala in ihrer Bedeutung für diese Stadt zu relativieren. Zugegeben, eine Zeit lang konnten wir das goldene Kitz anlocken, dann wurde es uns wieder untreu, hüpft nun stattdessen über Münchner Auen, aber was bedeutet das schon? Schließlich trampelt bei uns King Kong persönlich herum, zur Europa-Premiere am kommenden Mittwoch. Und an diesem Wochenende ist hier sogar die Elite des europäischen Films zu Gast. Alle zwei Jahre kommt sie gleich rudelweise nach Berlin, dazwischen auch einzeln zu den zahllosen Premieren. Längst ist die Stadt ein Zentrum des Premierenreigens, in dem man zwar immer weniger Arbeit, aber jede Menge Spaß findet. Und auch für die Musiker der King-Kong-Klasse gilt: An Berlin kommt keiner vorbei. Robbie Williams nicht und Mick Jagger schon gar nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar