Wirtschaft : Umsatz der Berliner Industrie stark gesunken

Die Industriebetriebe in Berlin haben im November 2008 deutlich weniger Umsatz als im Vorjahresmonat verbucht. Das teilte das Statistikamt Berlin-Brandenburg am Mittwoch mit und führte die Zahlen vor allem auf Änderungen bei der Datenerfassung zurück.

BerlinDie Berliner Industrie hat im November 2008 einen Umsatz von 2,2 Milliarden Euro erzielt. Damit lag der Umsatz um 20,1 Prozent unter dem Vorjahreswert. Nach Angaben des Statistikamtes Berlin-Brandenburg vom Mittwoch ist das vor allem auf die rechtliche Neuordnungen bei der statistischen Erfassung des Ernährungsgewerbes zurückzuführen. Der angegebene Umsatz des Ernährungsgewerbes einschließlich der Tabakindustrie ging demnach um knapp 45 Prozent auf eine halbe Milliarde Euro zurück.

Der Gesamtumsatz der 364 hauptstädtischen Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten sank den Angaben zufolge im Inland um 28 Prozent, während das Exportgeschäft einen Rückgang um sechs Prozent verbuchte. In der chemischen Industrie reduzierte sich der Umsatz um 8,8 Prozent auf 500 Millionen Euro. Allein der Maschinenbau übertraf mit 200 Millionen Euro Umsatz sein Ergebnis im Vergleichsmonat des Jahres 2007 um 39 Prozent.

Von Januar bis November 2008 erwirtschafteten die Berliner Industriebetriebe einen Umsatz von 25,7 Milliarden Euro. Das waren 5,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Ursache hierfür waren die rückläufigen Inlandsumsätze um 13,1 Prozent auf 15,5 Milliarden Euro. Die Auslandsumsätze legten dagegen um 7,7 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro zu. (jm/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben