Berlin : Wittstocker blockieren Aufmarsch von Rechtsradikalen

Neuruppin – Mehrere hundert Menschen haben am Dienstag in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) einen Neonazi-Aufmarsch gestoppt. Mit spontan angemeldeten Demonstrationen und Sitzblockaden verhinderte ein Bündnis gegen rechts aus örtlichen Initiativen, Parteien und Gewerkschaften den Aufzug der mehr als 200 Rechtsextremisten. Diese kamen am Bahnhof nur 100 Meter weit. Nach rund einer Stunde lösten die Neonazis ihreVersammlung auf. Ein Teil von ihnen musste von der Polizei zu ihren Fahrzeugen eskortiert werden. Dabei kam es zu einzelnen Festnahmen, Rangeleien mit der Polizei und erneuten Sitzblockaden von Linken. Parallel musste die Polizei dann in Neuruppin Stellung beziehen, wohin ein Teil der Rechten von Wittstock aus per Zug gefahren war. Wittstock selbst hielt den Neonazis ein buntes Stadtfest entgegen. Bei einer Gedenkveranstaltung wurde an einen 2002 von Neonazis ermordeten Russlanddeutschen erinnert. axf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben