WM 2014 in Brandenburg : Feuerwehr rückt mit Großaufgebot bei WM-Grillparty an

WM im Fernsehen, Kumpels auf der Terrasse, Würstchen auf dem Grill - eigentlich eine hübsche Kombination. Nur leider waren die Fans in Kleinmachnow so sehr aufs Spiel konzentriert, dass sie das Grillgut vergaßen. Es qualmte - daraufhin rückte die Feuerwehr an.

von
Feuer und Flamme für die Berliner Feuerwehr. Dieses Bild wurde auf die Feuerwache Kreuzberg gemalt - im Oktober 2002 war das, als die Sprüher ganz legal die 100 Meter lange Fassade verschönerten. Und auch sonst gibt es viele Geschichten zu Berlins Rettern zu erzählen. Folgen Sie uns doch mal. Helm auf!Weitere Bilder anzeigen
Foto: Imago
11.08.2014 08:27Feuer und Flamme für die Berliner Feuerwehr. Dieses Bild wurde auf die Feuerwache Kreuzberg gemalt - im Oktober 2002 war das, als...

Die Wurst war schwarz und der erste Schreck groß: Die Feuerwehr ist in Kleinmachnow zu einem vermeintlichen Wohnungsbrand gerufen worden. Eine Anwohnerin aus dem Steinweg hatte die Helfer alarmiert, nachdem sie gegen 18.45 Uhr dicke Rauchschwaden hinter einem Reihenhaus ausgemacht hatte. Zudem lag ein beißender Geruch in der Luft.
Mit fünf Einsatzfahrzeugen und einem Rettungswagen rückten 21 Feuerwehrleute aus Kleinmachnow und Teltow sowie zwei Sanitäter an. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhren sie vor und suchten nach der Feuerstelle. Was sie fanden, war ein einsam rauchender Grill. Auf dem Rost brutzelten Fleisch und Würstchen.

Berlin, deine Feuerwehr
Feuer und Flamme für die Berliner Feuerwehr. Dieses Bild wurde auf die Feuerwache Kreuzberg gemalt - im Oktober 2002 war das, als die Sprüher ganz legal die 100 Meter lange Fassade verschönerten. Und auch sonst gibt es viele Geschichten zu Berlins Rettern zu erzählen. Folgen Sie uns doch mal. Helm auf!Weitere Bilder anzeigen
1 von 47Foto: Imago
11.08.2014 08:27Feuer und Flamme für die Berliner Feuerwehr. Dieses Bild wurde auf die Feuerwache Kreuzberg gemalt - im Oktober 2002 war das, als...

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit des spannenden Fußball-Weltmeisterschaftsspiels Italien-Uruguay am Dienstagabend hatten die Helfer den vergesslichen Grillmeister überrascht. „Das Essen war schon etwas kross“, berichtete Kleinmachnows Gemeindewehrführer Alexander Scholz am Donnerstag. „Es roch auch tatsächlich nach Feuer und nicht nach verbranntem Essen.“ Hinter einer hohen Hecke sei der qualmende Grill auf der Terrasse kaum auszumachen gewesen. Die Anruferin habe richtig reagiert. „Lieber fahren wir einmal mehr und geben Entwarnung als andersherum.“ Die Kosten des Einsatzes müsse keiner tragen, nicht die Anruferin und auch nicht der Grillmeister.

Der Griller bedankte sich bei der Feuerwehr für die Aufmerksamkeit

Den ersten Schreck habe der Hausbesitzer schnell überstanden. „Er hatte eine volle Hütte, sonst war alles gut“, sagte Scholz. Kurz nachdem die Helfer abgerückt waren, habe er sich mit einem Dankeschön in der Wache der Kleinmachnower Feuerwehr gemeldet. „Er fand es toll, dass Leute so aufmerksam sind und die Feuerwehr so schnell vor Ort war.“

Wer mag, kann die WM mit Freunden auch woanders gucken - wir haben da ein paar Tipps für Sie.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar