Berlin : WM-Fanfest: Senat setzt auf Spreebogen

-

Die Suche des Senats nach einem Ort für das Fanfest zur Fußballweltmeisterschaft 2006 ist fast abgeschlossen. An diesem Mittwoch finden die letzten Verhandlungen der Landesregierung mit Sponsoren statt, am Donnerstag oder Freitag will der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) nach Angaben von Senatssprecher Michael Donnermeyer bekannt geben, wo Fans sich im nächsten Sommer treffen und die Spiele auf Großbildleinwänden sehen können.

Aus Regierungskreisen ist zu hören, dass die Senatskanzlei als Ort für die Feier den Bereich zwischen Spree und künftigem Hauptbahnhof favorisiert. Die ursprünglich diskutierte – und vom Bezirk Mitte favorisierte – Planung für die Straße des 17. Juni lehnen Wowereit und andere Senatoren wegen der damit verbundenen Sperrung für den Autoverkehr ab. Es sei aber vorstellbar, in Kooperation mit Sponsoren die Straße des 17. Juni vorübergehend für einzelne Veranstaltungen zu nutzen. Mitte lehnt den Spreebogen als ungünstig gelegen und zu klein ab, wie der Leiter des Grünflächenamtes Harald Büttner sagt. ide/lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben