WM-Finale : Wo man entspannt gucken kann

Keine Lust auf Fanmeile? Macht nichts. Das große Spiel gibt es auch in kleinem Rahmen: Eine kleine Auswahl

von
Intim und doch unter Menschen - dafür gibt es viele Orte in Berlin.
Intim und doch unter Menschen - dafür gibt es viele Orte in Berlin.Foto: dpa

Wer nicht auf die Fanmeile, aber auch nicht allein zuhause gucken will, der hat am heutigen Sonntag in Berlin jede Menge Möglichkeiten. Nicht nur in Kneipen und Biergärten, auch in Vereinsheimen und, vornehmer, in Hotels wird das Finale gezeigt. Hier eine kleine Auswahl:

Biergärten

Im Prater (Kastanienallee 7-9) wird das Finale gezeigt, Reservierungen sind allerdings nicht möglich. Vorteil hier: die Übertragung ist mit Ton. Der Bezirk hat eine Ausnahmegenehmigung erteilt. Es darf also auch zu später Stunde etwas lauter werden.

Im Golgatha (Viktoriapark in Kreuzberg) wird drinnen und draußen geguckt, draußen allerdings ohne Ton – wegen der Nachbarn. Vorteil für Leute mit Kindern: Es ist ein Spielplatz direkt nebenan.

Im Yaam (Schillingbrücke/Stralauer Platz) ist politisches Mitfiebern angesagt. Vor dem Anpfiff informiert Amnesty International über die Menschenrechtslage in Brasilien.

Das Café am Neuen See hat für Schlechtwetter 1000 Regencapes eingekauft. Auch hier heißt es: einfach hingehen.

Im Hinterhof der Oranienstraße 26 zeigt die Dim-Arena in der ehemaligen Blindenanstalt das Finale auf großer Leinwand. Geöffnet wird um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Es wird gegrillt und gibt „ausgewählte Biere“.

Der Zollpackhof an der Spree in Mitte (Elisabeth-Abegg-Str.1) zeigt das Spiel auf gleich fünf Flatscreens. Für Eltern auch hier der Vorteil: Es gibt einen Spielplatz. Reservierung unter Tel 33099720.

Berlin - WM-beruhigte Stadt
World Cup 2014 - Leere Straßen in Berlin: Nur wenige Fahrzeuge fahren am 04. Juli 2014 während der ersten Halbzeit des Fußball-WM-Viertefinalspiels Deutschland-Frankreich auf einer der verkehrsreichsten Straßen der Hauptstadt, der Berliner Stadtautobahn.Alle Bilder anzeigen
1 von 9Foto: Wolfgang Kumm/dpa
12.07.2014 15:30World Cup 2014 - Leere Straßen in Berlin: Nur wenige Fahrzeuge fahren am 04. Juli 2014 während der ersten Halbzeit des...

Vereinsheime

Wer unter Experten sein will, kann eins der vielen Berliner Vereinsheime ansteuern. Bei den meisten sind auch Nichtmitglieder willkommen, etwa beim TSV Rudow in der Neuköllner Straße 277. Spätestens um 17 Uhr will Wirtin Susi Exner aufmachen; es gibt Hamburger.

Im „Golden Goal“, Vereinsheim von Hertha 03 in Zehlendorf, wird um 19 Uhr der Grill angeworfen. Geguckt werden kann draußen und drinnen. Reservierungen sind möglich (Onkel-Tom-Str.52-54a, Telefon 8136926). Dies sind nur zwei Beispiele, Nachfragen im nächstgelegenen Fußballverein lohnt sich.

Hotels

Selbst in Berlins besten Häusern kann man das Endspiel gucken.

Im Ellington Hotel (Nürnberger Straße 50-55) etwa gibt es auf der Terrasse wie in der Lounge Leinwände.

Auch das Adlon zeigt in der Lobby und in der Smokers’ Lounge das Finale – nur wenige Meter von der Fanmeile entfernt.

Gediegen Daumendrücken lässt es sich auch in der Bar des Hotel de Rome am Bebelplatz. Bei allen gilt: Der Eintritt ist frei, eine Reservierung nicht möglich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar