Berlin : Wo das Heiraten am schönsten ist

Standesämter planen schon Sonderschichten zum 04.04.04

-

Der Bezirk MarzahnHellersdorf hat das bei Kunden ebenso wie bei Mitarbeitern beliebteste Standesamt. Aber wegen einer hohen Kostenstruktur und einer geringen Fallzahl belegt es in der Gesamtstatistik eines Leistungsvergleiches von Heinrich Bücker-Gärtner, Professor an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege nur den vorletzten Platz unter den Berliner Bezirken vor Friedrichshain-Kreuzberg. Das leistungsfähigste Standesamt der Hauptstadt hat danach Mitte vor Charlottenburg-Wilmersdorf und dem Bezirk Spandau.

Mitte erbringt die höchste Zahl von Dienstleistungen pro 1000 Einwohnern, was auf den hohen Anteil ausländischer Mitbürger zurückgeführt wird. Die meisten Paare aus anderen Bezirken heiraten in Charlottenburg- Wilmersdorf, wo man sich bemüht, attraktive Trauungsorte wie den Funkturm oder die Blumenhalle der Grünen Woche anzubieten und bereits wieder eine Sonderschicht für den 04.04.04 plant, obwohl es sich dabei um einen Sonntag handelt. Bei den Kosten finden sich übrigens auch Mitte und Charlottenburg-Wilmersdorf im letzten Drittel, während Spandau mit den geringsten Mitteln auskommt. Dennoch lässt sich aus der Erhebung nicht schließen, das Kundenfreundlichkeit nur mit hohem Finanzaufwand sichergestellt werden kann, betonte Bücker-Gärtner. So entfällt in Mitte ein erheblicher Anteil auf den Unterhalt der Gebäude, so der dortige Standesamtsleiter Rainer Ahnert.

Schlusslicht in der Bewertung der Kunden ist Tempelhof-Schöneberg, bei der Zufriedenheit der Mitarbeiter Friedrichshain-Kreuzberg. Für das kommende Jahr ist ein Vergleich mit anderen Großstädten geplant. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben