Berlin : Wo das Knöllchen am günstigsten ist

-

TEURES TICKET

In Reinickendorf entstehen am meisten Verwaltungskosten, wenn Mitarbeiter des Bezirksamtes Falschparkern einen Strafzettel ausstellen – 34 Euro. Dem stehen Einnahmen zwischen 5 und 35 Euro gegenüber. In Charlottenburg-Wilmersdorf wird der Vorgang für 18,69 Euro abgewickelt. Das zeigt der Bezirks-Kostenvergleich, den die Finanzverwaltung gestern vorstellte.

SPARPOTENZIAL

Bereits zum sechsten Mal legte Finanzsenator Thilo Sarrazin die 116-seitige Broschüre „Was kostet wo wie viel?“ vor. Damit will er deutlich machen, wo die Verwaltung in den Bezirken künftig noch kräftiger sparen oder mehr Geld von den Bürgern kassieren kann. Die Studie kann im Internet heruntergeladen werden: www.berlin.de/sen/finanzen/haushalt/bezirke/index.html

GROSSE UNTERSCHIEDE

Das Beispiel Bibliotheken zeigt, wie groß das Sparpotenzial in einigen Bezirken noch ist: Während es in Treptow-Köpenick Kosten von 2,15 Euro verursacht, wenn man sich etwas aus der öffentlichen Bücherei ausleiht, entstehen in Mitte nur Kosten von 92 Cent. Und bei der Ausgabe neuer Personalausweise schwanken die Kosten pro Bürger zwischen 18 und 23 Euro. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben