WO DER STROM HERKOMMT : Im Netz fließt alles zusammen

AUF DEM PAPIER



Um einen bestellten Strom zu liefern, kauft ein Anbieter die entsprechende Art und Menge bei einem Produzenten, sofern er keine eigenen Kraftwerke betreibt. Dieser speist sie ins allgemeine Netz ein.

IN DER PRAXIS

Physisch stammt der Strom aus der heimischen Steckdose meist aus dem nächstgelegenen Kraftwerk. Aber je nach Bestellung (z. B. „Öko aus Neuanlagen“) wird irgendwo wunschgemäß investiert.

GÜTESIEGEL

Label wie „OK Power“ und „Grüner Strom“ sichern, dass Ökostrom auch einen Klimanutzen hat. Weitere Garantien geben konzernunabhängige Anbieter. Infos: www.atomausstieg- selber-machen.de. (obs)

0 Kommentare

Neuester Kommentar