Berlin : Wo es Spiegel gibt

-

Zwei ToteWinkel-Spiegel haben sich bislang durchgesetzt:

DER DOBLI-SPIEGEL

Wilbert van Waes aus Holland hat ihn entwickelt – ein Lkw hatte einen Sohn überrollt. Er wird rechts unter der Frontscheibe befestigt. Kritiker meinen, dadurch werde das Sichtfeld des Fahrers leicht behindert. Der Dobli kostet unbeheizt 140 Euro und ist z.B. zu beziehen über die Firma Winkler in Dahlwitz-Hoppegarten, Tel. (03342) 30880. Internet: www.semlin.de/dobli, www.dobli.com.

DER MEKRA-SPIEGEL

Die Weitwinkel-Einsätze werden in die Außenspiegel-Gehäuse rechts am Lkw montiert. Ein Spiegel kostet rund 32 Euro, zwei sind empfohlen. Kritiker sagen, das Sichtfeld sei kleiner als bei Dobli. Mekra/Fürth: Tel.(0911)9762121. Internet: www.mekra.de. kög

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben