Berlin : Wo sind denn die Berliner?

Abseits der Veranstaltungen schien die Stadt ausgestorben

-

Nicht nur „Joseph Roth“ blieb gestern am Nachmittag recht einsam. Dabei hatte das Lokal in der Potsdamer Straße extra für den erhofften Ansturm von Kirchentags oder Himmelfahrtsbesuchern geöffnet. Abseits der Anlaufstellen für Veranstaltungen zum Kirchentag in der City und fern der üblichen Himmelfahrts-Tränken wie „Zenner“ im Treptower Park oder „Rübezahl“ am Müggelsee schien Berlin am Feiertag wie ausgestorben.

Schon am Mittwoch hatten viele Einwohner die Gastgeberstadt den Kirchentagsbesuchern überlassen. Der Hintergrund: Die Schulen haben auch am heutigen Freitag noch geschlossen, um müden Christen eine Schlafstatt zu bieten – für viele Eltern und Berufstätige Anreiz für einen Kurzurlaub. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar