WOCHENEND-TIPPS : WOCHENEND-TIPPS

Blumen, Bunker und Besuche.

Gartenschau verabschieden.

Zum letzten Mal öffnet am Sonntag um 9 Uhr die Landesgartenschau in Prenzlau. Bislang kamen mehr als 400 000 Besucher. Von Freitag bis Sonntag gilt „Zwei für einen“ beim Eintritt. Ein Ticket kostet 11 Euro. Am Sonntag beginnt um 17 Uhr die bunte Abschlussveranstaltung. www.laga-prenzlau2013.de

Bunker entdecken. Seltene Einblicke in die unterirdischen Bunker des DDR-Innenministeriums in Freudenberg, nordöstlich Berlins, werden am Sonnabend und Sonntag zwischen 9 und 16 Uhr geboten. Zum Komplex, von dem aus im Ernstfall Polizei, Feuerwehr und Einheiten der Zivilverteidigung gesteuert werden sollten, gehören vier mit einem 200 Meter langen Tunnelsystem verbundene Bauten. Besucher müssen sich auf Temperaturen um acht Grad Celsius einstellen. Autofahrer sollten in ihr Navi als Ziel die Postleitzahl 16259 oder Beiersdorf-Freudenberg eingeben. Tel. 0177 / 328 2521, www.ddr-bunker.de

Villen schauen. In Neubabelsberg ließen sich in den 1920er und 30er Jahren Prominente pompöse Häuser bauen. In drei Villen wohnten während der Potsdamer Konferenz 1945 die Staatschefs Stalin, Churchill und Truman. Geschichten und Episoden bietet ein dreistündiger Rundgang durch die Villenkolonie, der am Sonntag um 11 Uhr vor dem S-Bahnhof Griebnitzsee beginnt, 10 Euro, Tel. 0331 / 27 55 88 99, www.potsdamtourismus.de

Obst kaufen. Zum Regionalmarkt auf dem Schlossplatz in Oranienburg am Freitag und Sonnabend haben sich rund 80 Händler angekündigt. Sie verkaufen Äpfel, Kürbis, Honig, Konfitüre und viele andere Dinge. Von 10 und 18 Uhr gibt’s ein Kinder- und Unterhaltungsprogramm. www.oranienburg.de

Ruinen bestaunen. Reste der im Krieg fast völlig zerstörten Altstadt Küstrins stehen im Mittelpunkt einer Führung am Sonntag zwischen 13.30 und 15.30 Uhr. Auch Spuren des jungen Kronprinzen Friedrich II. oder der Königin Luise werden gesucht. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr der Fischereihof Schneider unmittelbar an der deutsch-polnischen Grenze unweit der Oder. Tel. 033 44 / 333 200, www.berg-frei.de Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben