Wochenendplanung : Berlin zeigt sich von seiner besten Seite

Die Ferien – vorbei, die Parkplätze – voll, die Stimmung – spitze. Das Wochenende hat es in sich: Ob Drachen-Fans, Biertrinker, Comicleser oder Feuerwerkgucker – da ist für alle etwas dabei.

von , , und
Am Wochenende sollten Sie Berlin nochmal voll und ganz auskosten - es gibt jede Menge Auswahl.
Am Wochenende sollten Sie Berlin nochmal voll und ganz auskosten - es gibt jede Menge Auswahl.Foto: dpa

POP IM TREPTOWER PARK

Das „Lollapalooza“ beschäftigt Autofahrer und Musik-Fans gleichermaßen. Die einen sollten das Festivalgelände im Treptower Park am besten weiträumig umfahren, die anderen hoffen, vor Ort vielleicht noch eine Karte für das ausverkaufte US-Import-Event zu ergattern, oder planen bereits, welche Künstler sie auf keinen Fall verpassen dürfen. Das Line-up stellt Besucher mitunter vor schwierige Entscheidungen: Kings of Leon oder New Order am Samstagabend? Beginner oder Alle Farben am Sonntag? Beim Headliner, den Alternative-Veteranen von Radiohead, dürften sich zum Abschluss die meisten einig sein. Weitere Infos unter: www.lollapaloozade.com

Beim Lollapalooza-Festival im Treptower Park tanzen am Wochenende Jung und Alt zusammen.
Beim Lollapalooza-Festival im Treptower Park tanzen am Wochenende Jung und Alt zusammen.Foto: imago/STAR-MEDIA

RIESENDRACHEN IN TEMPELHOF 

Wenn Sie am Sonnabend zwischen 11 und 20 Uhr auf dem Tempelhofer Feld fliegenden Riesenschweinen, Schlümpfen oder sonstigen unbekannten Flugobjekten begegnen: Keine Sorge, es liegt nicht an den Medikamenten. Zum Festival der Riesendrachen bringen Sammler und Drachenbauer ihre schönsten Objekte mit, es gibt ein Bühnenprogramm mit Musik und Gesprächsrunden, Hüpfburgen, Bonbonabwürfe und Kinderschminken. Drachen selbst basteln kann man auch. Infos unter: www.stadtundland.de

Auf dem Tempelhofer Feld flattern an diesem Wochenende leise die Riesendrachen.
Auf dem Tempelhofer Feld flattern an diesem Wochenende leise die Riesendrachen.Foto: Kai-Uwe Heinrich.

FREUND UND HELFER IN RUHLEBEN

Heissa, das ist immer ’ne schmissige Fete, wenn die Hunde bellen, Pistolen gezückt werden und die Polizei ihren dollsten Anti-Terror-Panzer aus der Garage holt: den „Survivor R“ – 15 Tonnen schwer, 330 PS, Extras: Tränengas-Düsen, Nebelwerfer, ff. All das wird beim Tag der offenen Tür in der Charlottenburger Chaussee 67 vorgestellt, zu dem die Polizei am Sonntag von 10 bis 18 Uhr einlädt und zu dem immer Zehntausende vergnügte Berliner kommen. Es ist ein mitunter herrlich aufgekratztes Volksfest – mit Puppenstube, Hubschrauberstaffel, Kinderwasserwerferparcours, Tipps (Einbrecher, Diebstahl, Bewerbung) und natürlich – Rummtata! – Landespolizeiorchester. Nur Hunde und Taschen müssen leider zu Hause bleiben.

Auch musikalisch hat die Polizei bei ihrem Tag der offenen Tür was zu bieten.
Auch musikalisch hat die Polizei bei ihrem Tag der offenen Tür was zu bieten.Foto: dpa

DENKMÄLER ÜBERALL

Oder einfach mal Gebäude gucken? Ist ja auch schön kühl bei dem Wetter. Historische Bauten und Stätten, die normalerweise nicht oder nur teilweise zugänglich sind, öffnen wieder für ein Wochenende ihre Türen für Besucher. Deutschlandweit ist der Tag des offenen Denkmals ein Erfolg, die Anzahl der Angebote in Berlin und im Umland ist so umfangreich, dass es kaum möglich ist, einen Überblick zu bewahren. Auf der Internetseite www.tag-des-offenen-denkmals.de kann man sich die Angebote nach Bezirken zusammenstellen. Es gibt Führungen mit Denkmalpflegern, Archäologen, Restauratoren und vieles mehr. Infos auch unter: www.berlin.de/denkmaltag

Rundgang auf und in den Türmen der Oberbaumbrücke.
Rundgang auf und in den Türmen der Oberbaumbrücke.Foto: Mike Wolff

BÜRGERFEST IM SCHLOSS BELLEVUE

Feiern mit dem Staatsoberhaupt? Kein Problem, seit Joachim Gauck 2012 – noch frisch im Amt – beschloss, aus dem traditionell prominent besetzten Sommerfest im Schloss Bellevue ein Bürgerfest zu machen. Am heutigen Freitag kommen auf Einladung all jene, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement verdient gemacht haben. Am Sonnabend darf dann von 11 bis 19 Uhr jeder Interessierte vorbeischauen. Es gibt Bands, Schlossrundgänge, Gesprächsrunden, ein Basketballturnier mit Alba-Spielern. Für Joachim Gauck wird es übrigens das letzte Bürgerfest als Gastgeber sein – eine zweite Amtszeit schließt er bekanntlich aus. Mehr Infos unter: www.bundespraesident.de

Beim Bürgerfest kann jedermann mit Joachim Gauck feiern.
Beim Bürgerfest kann jedermann mit Joachim Gauck feiern.Foto: dpa

GRÜN FEIERN AM GASOMETER

Unter dem Motto „Umweltpolitik 3.0 – Das Festival der Zukunft“ feiert das Bundesumweltministerium am Sonnabend (11 bis 22 Uhr) und Sonntag (11 bis 18 Uhr) seinen 30. Geburtstag. Auf dem Euref-Gelände im Gasometer in Schöneberg präsentieren mehr als 100 Organisationen, Verbände und Initiativen ihre Ideen für eine künftige Umweltpolitik. Es gibt Foren und Workshops, Kino, Theater und Kunst sowie ein Kinderprogramm. Infos unter: www.festivalderzukunft.de

Der ehemaligen Gasspeicher "Gasometer" in Berlin-Schöneberg.
Der ehemaligen Gasspeicher "Gasometer" in Berlin-Schöneberg.Foto: Thilo Rückeis

DURST LÖSCHEN IN FRIEDRICHSHAIN

Beim Hype um das handgemachte Bier aus Klein- und Mikrobrauereien ist einfach kein Ende in Sicht. Gut, dass es Veranstaltungen wie das Braufest Berlin gibt, um den Durst zu stillen. Um die 50 Brauer präsentieren die internationale Bewegung am Wochenende auf dem RAW-Gelände in Friedrichshain. In diesem Jahr steht die polnische Szene im Fokus und Frauen, die das männerdominierte Feld der Craft-Beer-Produzenten aufmischen. Die richtige Grundlage liefern Foodtruck-Leckerbissen – da kann man locker von Freitag um 14 Uhr bis Sonntag um 20 Uhr durchhalten. Weitere Infos unter: www.braufest-berlin.de

Fans von Craftbier kommen am Wochenende in Friedrichshain voll auf ihre Kosten.
Fans von Craftbier kommen am Wochenende in Friedrichshain voll auf ihre Kosten.Foto: picture alliance / dpa

FETISCHTREFFEN IN SCHÖNEBERG

Der Szenekiez sieht schwarz: beim „Folsom Europe“-Straßenfest in der Schöneberger Fuggerstraße. Am Sonnabend von 12 bis 21 Uhr trifft sich die schwul-lesbische Fetisch-Sado-Maso-Szene. Aus aller Welt reisen die Fans von Leder-, Gummi-, Uniform- und Sportsklamotten zum größten Festival dieser Art in Europa. 2015 kamen 20 000 Fetisch-Liebhaber, darunter sicherlich auch der eine oder andere Schaulustige. Außer dem Straßenfest gibt es unter anderem eine Fetisch-Dampferfahrt, eine Fetisch-Comedy-Show und ein Fetisch-Dinner. Partys gehören natürlich auch dazu – zum Beispiel in der Alten Münze gegenüber vom Roten Rathaus. Infos unter: www.folsomeurope.info

In der Fuggestraße in Schöneberg trifft sich am Wochenende die europäische Fetisch-Sado-Maso-Szene.
In der Fuggestraße in Schöneberg trifft sich am Wochenende die europäische Fetisch-Sado-Maso-Szene.Foto: Promo


FEUERWERK AM OLYMPIASTADION

Drinnen? Oder draußen? Bei der „Pyronale“, der Meisterschaft der Feuerwerker auf dem Maifeld, geht beides. Draußen vor dem Südtor des Olympiastadions (am S-Bahnhof) versammeln sich am Freitag und Sonnabend tausende Leute, bringen Picknickkörbe und Klappstühle mit und starren um Punkt 20.45 Uhr in den Himmel. Eine irre entspannte Atmosphäre – und viel günstiger, weil man sich ja die Ticketpreise spart. Nur: Drinnen sieht man auch das Feuerwerk unten am Boden und hört die Musik. Deshalb strömen Zehntausende auf die Tribünen. Infos unter: www.pyronale.de

Aufbau für die Pyronale am Olympiastadion.
Aufbau für die Pyronale am Olympiastadion.Foto: dpa

GEZEICHNETES IN WILMERSDORF

Zum bereits sechsten Mal kommen Comicfans an diesem Wochenende beim Internationalen Literaturfestival Berlin (ilb) auf ihre Kosten: Neben internationalen Szene-Stars wie den Franzosen Antoine Mathieu und Zeina Abirached werden am Sonntag, dem „Graphic-Novel-Tag“ des ilb, werden auch viele deutsche Zeichner von 11 bis 19 Uhr im Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße ihre neuen Arbeiten in Panelveranstaltungen präsentieren, darunter auch Tagesspiegel-Zeichnerin Barbara Yelin. Infos unter: www.tagesspiegel.de/comics

Beim Internationalen Literaturfestival Berlin im Haus der Berliner Festspiele treffen sich am Sonntag Comicfans aus aller Welt.
Beim Internationalen Literaturfestival Berlin im Haus der Berliner Festspiele treffen sich am Sonntag Comicfans aus aller Welt.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

RITTER IN SPANDAU

Was sie drüben auf der anderen Havelseite können, kann der Spandauer auch: Remmidemmi machen. Am Wochenende steigt an beiden Tagen von 10 bis 21 Uhr das „Burgfest“ auf der Zitadelle, mit Ritterrüstung, Pferdchen und geschwungenen Äxten und Schwertern, dass es Kindern nur so eine Freude ist. Und für die Großen gibt’s Bierstän … pardon! „Tavernen“. Abends: Feuerwerk. Infos unter: www.zitadelle-berlin.de

Beim Burgfest auf der Zitadelle Spandau kommen Mittelalterfans voll auf ihre Kosten.
Beim Burgfest auf der Zitadelle Spandau kommen Mittelalterfans voll auf ihre Kosten.Foto: picture alliance / dpa

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben