Wochenendtipps : Artisten, Köche und Flaneure

In Mitte steigt wieder das Gauklerfest, in Charlottenburg ist „Summer in the City“. Aber nicht nur dort wird gefeiert. Jetzt muss noch das Wetter mitspielen.

von
In Balance. In Mitte ist wieder Gauklerfest. Stimmungsvoll wird es besonders am Abend sein, auch wenn die historische Kulisse wegen Bauarbeiten teilweise fehlt. Foto: Sven Lambert
In Balance. In Mitte ist wieder Gauklerfest. Stimmungsvoll wird es besonders am Abend sein, auch wenn die historische Kulisse...Foto: Sven Lambert©

Vielleicht werden die fürs Wochenende angekündigten Regenschauer ja doch nicht so schlimm – angesichts der vielen Freiluftveranstaltungen wäre dies den Veranstaltern und Besuchern jedenfalls zu wünschen. Bereits am heutigen Freitag geht es im Herzen der östlichen und der westlichen Innenstadt los: Auf dem Schinkelplatz gegenüber dem Zeughaus Unter den Linden in Mitte beginnt um 16 Uhr das Gauklerfest, eine Stunde später gehört der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) zu den Eröffnungsrednern beim „Summer in the City“ auf dem Charlottenburger Breitscheidplatz. Während das Gauklerfest bereits zum 21. Mal stattfindet, ist die Party zwischen Gedächtniskirche und Wasserklops eine Neuheit.

Aber auch das Gauklerfest ist im Wandel: Seit dem vorigen Jahr können sich die Künstler und Kunsthandwerker wegen Bauarbeiten nicht mehr rund um das Opernpalais versammeln; der Umzug auf den nahen Schinkelplatz ist der dritte in der Geschichte des ursprünglich am Charlottenburger Los-Angeles-Platz gegründeten Open-Air-Spektakels. „Der neue Ort war umstritten, ist aber erfolgreich“, sagte Veranstalter Rainer Wohlthat am Donnerstag. 2010 seien mehr als 100 000 Besucher gekommen, was dem Andrang in den Jahren zuvor entspreche.

Das künstlerische Spektrum reicht von Magiern, Jongleuren und Stelzenläufern über Straßentheatern und Pantomime bis zu Livemusik und Kinderzirkus auf der Bühne. Als einer der Höhepunkte gilt die Show des Schweizer „Eventkochs“ S. G. Appenzeller hervor. Zum ersten Mal dabei ist unter anderem das aus Vater und Sohn bestehende Duo „Die Busch’s“, das in seiner komödiantischen Zaubershow zum Beispiel Bowlingkugeln verschwinden und Föhngeräte fliegen lässt. Seinen ersten Auftritt hat auch ein „Kettensägenmann“, der alle möglichen Gegenstände spektakulär zersägen will – was genau, konnten vorab aber selbst die Veranstalter nicht sagen.

Unter den 45 beteiligten Gastronomen ist diesmal der erst 34-jährige Sternekoch Stefan Hartmann aus Kreuzberg. Außerdem bauen 25 Kunsthandwerker ihre Verkaufsstände auf. Einzelheiten zum Programm stehen auf der Webseite www.gauklerfest.de. Bis zum 14. August läuft das Fest täglich von 16 bis 1 Uhr (sonnabends und sonntags ab 14 Uhr), der Eintritt kostet zwei Euro für Erwachsene und ist für Kinder bis 14 Jahre frei.

Ebenfalls zehn Tage dauert das neue Sommerfest der Arbeitsgemeinschaft City auf dem Breitscheidplatz, hier ist der Eintritt frei. Die Besonderheit des „Summer in the City“ besteht darin, dass sieben Bereiche verschiedene Prachtstraßen und Plätze aus aller Welt nachbilden – den Times Square und die Fifth Avenue in New York, die Champs-Élysées in Paris, die Regent, Bond und Oxford Street in London sowie Petrovka in Moskau, Wangfujing in Peking, das Wiener Viertel und eine römische Piazza.

Bilder der Boulevards sollen die Stände und Marktgassen zieren, dazu gibt es passende kulinarische Spezialitäten von russischem Kaviar und Krimsekt über französischen Champagner und Meeresfrüchte bis hin zu Fish & Chips nach englischer Art. Vielfältig ist auch das Bühnenprogramm, das am heutigen Freitag zum Beispiel chinesischen Drachentanz, Countrymusik, italienische Gitarrenmusik sowie russische und französische Folklore umfasst. Am Sonnabend folgt ein spezieller „Amerikanischer Abend“, und am Sonntag spielen „Ulli und die Grauen Zellen“ – die Band des RBB-Fernsehmoderators Ulli Zelle – Songs von den Beatles, Eric Burdon, den Rolling Stones und anderen.

Die AG City will das Fest in den kommenden Jahren fortführen und Vertreter internationaler Partner-Boulevards dann direkt einbinden. Bis zum 14. August wird freitags und sonnabends von 10 bis 24 Uhr und an den übrigen Wochentagen bis 22 Uhr gefeiert, das Programm steht online unter www.agcity.de.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben