WOCHENENDTIPPS : WOCHENENDTIPPS

Rodeo und Schneeballflummis

IN BERLIN



Vorfreude im Klanggarten.

Über Humor kann man sich ja streiten. Aber die Urania verspricht, dass es am Wochenende dort „urkomisch“ wird: Bei der „Urania Comedy Show 2010 – Die Vorfreude zum Fest“, am Sonnabend und Sonntag, jeweils um 20 Uhr. Für die Lacher wollen die Komiker und Unterhalter Philip Simon, Murat Topal, Marco Tschirpke, Heino Trusheim und die Berliner „Percussion-Boygroup Fourschlag“ sorgen. Letztere würden „jede Alltagssituation in einen Klanggarten verwandeln“, heißt es. Karten für 19–25 Euro gibt es unter www.urania.de oder Tel. 218 90 91.

Kunst zwischen Kohlköpfen. Berlin ist ja die Stadt, in der jeder Zweite ein selbst ernannter Künstler, Modemacher oder Designer ist. Und sie alle wollen ihre hippen, coolen, trendigen Ideen als potenzielle Weihnachtsgeschenke an die weniger Kreativen verkaufen. Das passiert vor allem an diesem Wochenende – an verschiedenen Orten: Etwa beim „Last- Minute-Weihnachtsshopping zwischen Kohlköpfen und Salbei“ in der Eisenbahn-Markthalle, Eisenbahnstraße 42 in Kreuzberg, am Sonnabend von 12 bis 22 Uhr und Sonntag bis 20 Uhr (www.handmade-supermarket.de). Oder bei der Weihnachtsausgabe der „Trendmafia“, Brunnenstraße 64, Sonnabend und Sonntag, 13 bis 20 Uhr (www.trendmafia.de). Das Weihnachtsrodeo ist „Berlins coolster Weihnachtsmarkt“ – das glauben zumindest die Veranstalter. Im Haus Ungarn (.HBC) an der Karl-Liebknecht- Straße 9 kann man sich selbst ein Bild machen, am Sonnabend und Sonntag von 12–19 Uhr (www.weihnachtsrodeo.de). Auch bei Create Berlin in der Almstadtstraße 35 in Mitte gibt es ein Designer-Weihnachtsshopping: Am Freitag und Sonnabend, von 12 bis 19 Uhr (www.create-berlin.de).

IN BRANDENBURG

Mit Taschenlampe durch den Dschungel. Auf verschlungenen Wegen können kleine und große Abenteurer am Sonnabend zwischen 19.30 und 24 Uhr die nur spärlich beleuchtete Biosphärenhalle im Potsdamer Norden entdecken. Mit einem Geländeplan und einer Taschenlampe (bitte mitbringen) müssen in der Dschungellandschaft mehrere Rätsel gelöst werden. Eintritt für Erwachsene 9,50 Euro, für Kinder 6,50 Euro. Auskünfte unter Tel. 0331/550 740.

Spuren im Schnee. Das Wildgehege Glauer Tal bei Blankensee südlich von Berlin ist am Sonnabend ab 13 Uhr Kulisse für einen Weihnachts- und Bastelmarkt geöffnet. Man kann dort Pfefferkuchenhäuser bauen und Weihnachtsbäume direkt vom Förster kaufen. Um 15.30 Uhr startet eine Fackelwanderung durch das Wildgehege, wobei Fachleute die Tierspuren im Schnee erklären. Vom Bahnhof Trebbin aus fährt regelmäßig ein Shuttlebus zum Wildgehege. Infos: Tel. 03373/ 700 462.

Fauchende Führung. Der Schlossdrache Johann Ludwig von Fauch führt am Sonntag um 11 und 13.30 Uhr Kinder zwischen 6 und 10 Jahren und deren Eltern durch das Neue Palais im Park Sanssouci. Treffpunkt ist die Schlosskasse. Ein Familienticket kostet 15 Euro. Anmeldung unter Tel. 0331/96 94 200.

Schneeballflummis. Das Geheimnis der Taschenwärmer lüftet das Exploratorium in Potsdam an der Wetzlarer Straße 46: es hängt mit Salzionen zusammen. Nach dem 30-minütigen Experimentierkurs können Schneeballflummis aus Kunststoff geformt werden. Das Exploratorium ist an Wochenenden von 10–18 Uhr geöffnet. Auskünfte unter www.exploratorium-potsdam. dma/Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar