WOCHENENDTIPPS : WOCHENENDTIPPS

Marokko, Marzahn und Babelsberg

IN BERLIN



Wer zuletzt lacht.

Was Leute in Finnland lustig finden, reizt nicht unbedingt einen Marokkaner zum Lachen. Und doch kann Humor Grenzen überwinden: 70 junge Artisten aus Deutschland, Israel, Palästina, Italien, Spanien, Frankreich, Finnland, Marokko und Ägypten haben zwei Wochen lang in Berlin im Clowns-Workshop „Comedy Shake 2“ mit Zirkus- und Theaterdozenten eine Show entwickelt. Die ist am Sonnabend ab 21 Uhr im Shake! am Ostbahnhof, Am Postbahnhof 1, zu sehen. Karten (4–8 Euro) unter Tel. 290 478 40.

Hildegard in Marzahn. Die „FrauenKunst-Karawane“, eine Künstlerinnengruppe aus Marzahn-Hellersdorf, stellt ab Sonntag im Schloss Biesdorf, Alt-Biesdorf 55, ihre Werke aus. Um 11 Uhr beginnt die Vernissage „Menschen aus Marzahn“ mit einem Schlosskonzert. Unter dem Titel „Das Glück kennt nur Minuten“ sind alte Hildegard-Knef-Stücke mit Klavierbegleitung zu hören. Eintritt 6–8 Euro, Informationen im Internet unter www.itmedienkurs.de/frauenkunst.

Kladower Combo. In Kladow scheinen viele Leute zu wohnen, die gern alten Jazz und Swing spielen: Eine Gruppe musikalischer Kladower hat sich nämlich zur „Imchen-Combo“ zusammengetan. Am Sonntag tritt die Bigband ab 11 Uhr in der Zitadelle Spandau auf – sogar ein Akkordeon ist dabei. Der Eintritt ist frei. Infos: www.freilichtbuehne-spandau.de.

Oh wie schön ist Panama. Er ist zeitlos und schützt vor heißen Sonnenstrahlen: der Panamahut. Einen Vortrag, Videos, Fotos und eine Modenschau zu dieser Kopfbedeckung gibt es am Sonnabend ab 16 Uhr bei der Firma „Quitoberlin“ im Aufbauhaus, Eingang C, Prinzenstrasse 85c in Kreuzberg. Das Motto der Veranstaltung ist „Stroh am Kopf – warum trägt ein Hut, der in Ecuador hergestellt wird, den Beinamen Panama?“ Quitoberlin vertreibt Panamahüte, die Frauen einer Kooperative aus Bauerndörfern im ecuadorianischen Hochland in Heimarbeit herstellen. Über die laut Firma besonders fairen Löhne und Arbeitsbedingungen kann man sich bei der Veranstaltung informieren oder im Internet unter http://quitoberlin.wordpress.com.

IN BRANDENBURG

Stunts und Fantasy. Der Filmpark Babelsberg stellt zu seiner Langen Nacht am Sonnabend zwischen 18 und 24 Uhr die Science-Fiction-Helden diverser Produktionen in den Mittelpunkt. Anlass ist die Star-Trek-Ausstellung. Außerdem erleben die Besucher Stunts, Shows, Musik und Einblicke in die Tricks der Filmwelt. Eintritt mit den Tageskarten (Kinder von 4 bis 14 Jahre 14 Euro, Erwachsene 21 Euro). Infos: Tel. 0331/7212750.

Historische Athleten. Mit der Ausstellung „Zwei Seiten einer Medaille“ wird ab Sonnabend, 10 Uhr, an die Eröffnung des Sportlerdorfs der Olympischen Spiele vor 75 Jahren in Elstal an der Bundesstraße 5 erinnert. Historische Dokumente zeigen das Leben der 4000 männlichen Athleten auf dem Areal und die Ziele der NS-Propaganda. Außerdem kann die sanierte Schwimmhalle besichtigt werden. Die Ausstellung ist wie das ganze Gelände bis zum 14. August täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Infos unter www.dkb-stiftung.de.

Störche und Kutschen. Das Dorf Linum zwischen Berlin und Neuruppin feiert am Sonnabend und Sonntag ab 11 Uhr sein traditionelles Storchenfest mit Kutsch-, Kremser- und Bootsfahrten sowie Führungen. Infos: Tel. 033922/50500, www.berlin.nabu.de. dma/ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben