WOCHENENDTIPPS : WOCHENENDTIPPS

Polen, Pilze, Preußen

IN BERLIN

Ohrwürmer für neue Straßenbäume.

Sie haben alles selbst organisiert: Bewohner des Westends laden zu einem Stadtteilfest am Wochenende unter dem Motto „Herbst in der Preußenallee“. Am Sonnabend wird von 11-23 Uhr, Sonntag von 11-20 Uhr gefeiert – mit einer Damen-Marchingband, einem Gospelchor und dem Casanova Society Orchestra, das Zwanziger-Jahre-Musik spielt. Von der Band „The Orworms“ ist Soul zu hören, und Kunsthandwerker bauen Stände auf. Mit den Einnahmen aus dem Fest wollen die Anwohner neue Straßenbäume pflanzen. Informationen im Netz unter www.family-and-friends-ev.de

Polnische Spuren. Um den ersten politischen Prozess in Preußen, im Jahr 1847, geht es bei einer Führung, die vom August-Bebel-Institut und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Berlin organisiert wird: Am Sonnabend führt der historische Spaziergang von 10 -12.30 Uhr auf polnischen Spuren zum sogenannten Polen-Prozess. Er beginnt am Geschichtspark „Ehemaliges Zellengefängnis Moabit“, Lehrter Str. 1 / Eingang Invalidenstraße, Teilnahmegebühr 5 Euro, Anmeldungen unter Tel. 4692-121122.

Komik ohne D. Der Komiker und Sprachjongleur Marcus Jeroch verzichtet gern mal auf bestimmte Buchstaben bei seinen Auftritten. Zum Beispiel auf das „D“. Bis Sonntag ist er jeden Abend um 20 Uhr in der Ufa-Fabrik Viktoriastr. 10-18 in Tempelhof zu erleben – gemeinsam mit einem „Entdecker namens Schröder an Schlagwerk, Kreppband und anderem Spielgerät“. Karten für 15-18 Euro unter Tel. 755 03 0, Informationen unter www.ufafabrik.de

IN BRANDENBURG

Kandierte Blumen. Viele fast vergessene Früchte, Pilze, Blumen und Kartoffeln und die von unseren Vorfahren daraus gefertigten Speisen können am Sonnabend und Sonntag auf dem Gelände des Aussichtsturmes Biorama am Rande von Joachimsthal probiert werden. Von 11 bis 17 Uhr bieten Vereine etwa Marmeladen, Säfte und Liköre an. Ein Pilzsachverständiger gibt Auskünfte. Außerdem kann vom Turm aus die Schorfheide überblickt werden.

Infos unter www.biorama-projekt.org

Töpfe und Flammen. Rund 70 Kunstkeramiker aus ganz Deutschland kommen zum Rheinsberger Töpfermarkt (Sonnabend und Sonntag im Stadtzentrum, 10.30-17 Uhr). Am Samstagabend legen die Fahrgastschiffe um 19 Uhr zu ihrer letzten Saisontour ab. Und es gibt ein Feuerwerk unter dem Motto „Rheinsberg in Flammen“. Details unter Tel. 033 931-38 035 oder im Internet unter www.heimatverein-rheinsberg.de

Pilze und Feuer. Im Haus des Waldes in Gräbendorf an der B 246 bei Königs Wusterhausen geht es am Sonnabend ab 15 Uhr um die jetzt wieder reichlich sprießenden Pilze. Nach einer Einführung lädt ein Experte zu einer Pilzwanderung ein, an die sich eine gemeinsame Pilzmahlzeit am Lagerfeuer anschließt. Details unter Tel. 033 763-64 4444.

Wiederbelebter Wein. Der unter Preußenkönig Friedrich II. am Klausberg im Park Sanssouci angelegte Nutzgarten steht im Mittelpunkt des Gartentages am Sonntag (13-17 Uhr). Vorgestellt werden die Wiederbelebung des Weinanbaus, die Verarbeitung von frischen Äpfeln und das Herstellen von Marmeladen. Dazu gibt es Kindertheater, Führungen und Geschichten rund um das Belvedere. Einritt 5 Euro, für Kinder und Jugendliche frei. Infos unter www.spsg.de dma/Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben