WOCHENENDTIPPS : WOCHENENDTIPPS

Literatur, Kürbisse und Karpfen.

IN BERLIN



Gruseliges Gestalten.

Weil Halloween für Kinder eher ungünstig liegt – nämlich in der Nacht zu Donnerstag –, feiern Monster, Mumien und Werwölfe auch am Wochenende. An diesem Sonnabend lädt Bob Young’s Halloween Masquerade in die Alte Münze, Molkenmarkt 2. Motto: „The Ocean’s Dead“ (ab 16 Euro, www.halloweenmasquerade.de). Im FEZ in der Wuhlheide wird am Sonnabend (13 bis 19 Uhr) und am Sonntag (12 bis 18 Uhr) ein Gruselfest für die ganze Familie gefeiert (2 Euro, Familien 6,50 Euro; www.fez-berlin.de).

Jazz pur. Die neue Veranstaltungsreihe um US-Drummer Eric Vaughn heißt „Naked Jazz presents The Extended Family“. Jeden Sonnabend begrüßt Vaughn in der Werkstatt der Kulturen, Wissmannstr. 32 in Neukölln, Jazzmusiker, Soulsänger, Beatboxer, Indierocker und Elektronik-Produzenten. Am Sonnabend, 21.30 Uhr, ist das Lorenz Kellhuber Trio zu Gast. (Karten 9/6/3 Euro, www.werkstatt-der-kulturen.de).

Kultur in Moabit. Bis Mitte November gibt es beim „Moabiter Kulturherbst“ Konzerte, Ausstellungen und Lesungen, bei freiem Eintritt (www.moabiter-kulturherbst.de). Am Sonnabend spielen 13 Bands beim Indoor-Musikfestival „Mo’beat“ an sechs Orten (www.mobeat.de).

Literarisch erotisch. Intime Geschichten aus einem Tagebuch von 1890 liest Sammler Theodor Schmidt am Freitag im Laika, Emser Straße 131 in Neukölln, vor. Im bisher unveröffentlichten Tagebuch „Lisbeth nackt – Berichte darüber von mir, ihrem Geliebten, Oskar R.“ geht es um das Verhältnis des 26-jährigen Studenten Oskar zur Tochter seiner Hauswirtin. 20 Uhr, www.laika-neukoelln.de.

Noch mehr Geschichte. Am Sonnabend und Sonntag, 10 bis 18 Uhr, feiert das Deutsche Historische Museum sein 25-jähriges Bestehen. Bei freiem Eintritt gibt es ein vielfältiges Programm mit Führungen, einem Bühnenprogramm und zahlreichen Möglichkeiten, hinter den Kulissen die Arbeit der Restauratoren, Kuratoren und Austellungsgestalter kennenzulernen. Näheres auf www.dhm.de.

IN BRANDENBURG

Kürbisse und Lampions. Im Schaugehege der Sielmann-Naturlandschaft Döberitzer Heide am westlichen Berliner Stadtrand steigt am Sonnabend zwischen 16 und 19 Uhr ein Mondscheinfest. Nach dem Schnitzen von Kürbissen beginnt für die Kinder ein Lampionumzug (nur Geräte mit Leuchtstäben) zu den Wisenten, Hirschen und Wildpferden. Das Areal ist von der B 5 aus zu erreichen. Weitere Details unter Tel. 033 234/222 23, www.snl-doeberitzer-heide.de

Karpfen und Kuchen. Das Wasser im großen Hälterteich am Rande von Peitz wird abgelassen, damit die Fischer bequem die Karpfen fangen können. Besucher können am Sonnabend und Sonntag von 10 bis 16 Uhr dabei sein und dabei Räucherfisch verzehren und im Museum Klemmkuchen aus dem Hochofen probieren. Infos unter Tel. 035601/3440, www.peitzer-edelfisch.de

Glas und Bild. Etliche Museen im Berliner Umland beteiligen sich am Samstagnachmittag an der Aktion „Feuer und Flamme für unsere Museen“. Im Museumsdorf Baruther Glashütte können Gäste beispielsweise zwischen 13 und 20 Uhr selbst Glas blasen, Grafiken, Bilder und Skulpturen erwerben. Infos unter Tel. 033704 / 980 912, www.museumsdorf-glashuette.de spa/Ste.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben