WOCHENENDTIPPS : WOCHENENDTIPPS

Auf zu Kunst, Prinzen und Wölfen.

IN BERLIN



Türkische Filmwoche.

Bei der gleichnamigen Veranstaltung können Berliner noch bis Sonntag das Leben in dem Land am Bosporus kennenlernen. In diesem Jahr geht es vor allem um die Auseinandersetzung der Türkei mit der Vergangenheit. Mehrere Filme täglich. Spielstätten: Kino Colosseum, Schönhauser Allee 123, Prenzlauer Berg, Türkisches Haus, An der Urania 15, Schöneberg, Volksbühne, Grüner Salon, Rosa-Luxemburg-Platz 2, Mitte, UCI Kinowelt, Babelsberger Straße 10, Potsdam. Weitere Infos auf: www.tuerkischefilmwoche-berlin.de

Neuköllner Kunstspaziergang. 17 Orte im angesagten Reuterkiez in „Kreuzkölln“ zwischen Maybachufer, Kottbusser Damm und Sonnenallee zeigen am Sonnabend und Sonntag beim Kunstrundgang „Frühlingserwachen“ vor allem Bildende Kunst von lokalen Künstlern. Dazu gibt es Musik, Performances und Theater. Teilnehmer und Öffnungszeiten auf www.kunstreuter.de

Flossenfete. Der Start in die Herings- und Dorschsaison wird am Sonnabend, 23. März, mit einem Fest auf dem „1.Berliner Fischmarkt“ gefeiert. Von 11 bis 16 Uhr dreht sich an der Rothenbachstraße/Ecke Prenzlauer Promenade in Pankow alles um diese Fischsorten, die mit einem „Fisch-Shuttle“ von der Insel Usedom geliefert werden.

IN BRANDENBURG

Wölfe und Fackeln. In Vollmondnächten hört sich Wolfsgeheul ganz besonders schaurig an. Davon können sich Besucher des Wildparks Schorfheide am Ortsausgang von Groß Schönebeck am heutigen Freitag und am Sonnabend ab 18 Uhr überzeugen. Die drei bis vier Stunden dauernde Veranstaltung beginnt mit einem Buffet aus der Kräuterküche und einer Wanderung zum Gehege. Ein Vortrag erklärt das Leben der Tiere, bevor sie dann gegen 21.30 Uhr gefüttert werden. Teilnahme 29 Euro, Kinder 15 bis 22 Euro. Anmeldung erbeten: Tel. 033393 / 65 855, www.wildpark-schorfheide.de

Heinrich und Ferdinand. Das Leben von Prinz Heinrich von Preußen steht im Mittelpunkt eines Vortrages am Sonntag ab 11 Uhr im Jagdschloss Königs Wusterhausen. Hier hatte er viele Tage seiner Kindheit verbracht und ab 1798 zusammen mit seinem jüngeren Bruder Ferdinand jeden März verlebt. Der Alltag der beiden wird anhand von Tagebuchaufzeichnungen und Briefen lebendig, 6 Euro, Anmeldung unter Tel. 03375 / 211 700.

Schnee und Schwäne. Im tief verschneiten Nationalpark Unteres Odertal bei Schwedt trotzen derzeit zehntausende Wasservögel den widrigen Bedingungen, um hier die Zeit für den Weiterflug in den Norden abzuwarten. Die besten Beobachtungsplätze werden in der am Sonnabend in Stützkow beginnenden Flussauenwoche von Naturexperten vorgestellt. Um 11 Uhr geht es im „Haus am Strom“ mit Vorträgen los, an die sich dann ab 12 Uhr geführte Wanderungen anschließen. Am Sonnabend (ab 18 Uhr) und Sonntag (ab 12 Uhr) starten mehrstündige Wanderungen an der Stadtbrücke in Schwedt. Alle Infos unter www.unteres-odertal.de

Sterben und Hoffnung. Am Palmsonntag widmet sich ab 11 Uhr eine Führung über den Südwestkirchhof Stahnsdorf dem Thema „Sterben, Tod, Trauer und Auferstehung und Hoffnung“. Dabei werden christliche und weltliche Bestattungskultur sowie Gräber bedeutender Persönlichkeiten vorgestellt. Treffpunkt ist der Haupteingang in der Bahnhofstraße. Infos unter Tel. 03329 /61 4106 und www.südwestkirchhof.de. spa/Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben