WOHIN MIT DEM KOHLENDIOXID? : Die große Hoffnung der Energiekonzerne

Im Probebetrieb
Im ProbebetriebFoto: dpa

FLÜSSIGES GAS

Beim Betrieb von Kohlekraftwerken soll künftig das klimaschädliche Gas Kohlendioxid eingefangen („Carbon Capture“), verflüssigt und in unterirdische Gesteinsschichten eingelagert werden („Storage“). Mit dieser CCS-Technologie hofft Vattenfall, die Kohleverstromung gerade in Zeiten des Klimawandels sauber zu machen. Ein Gesetzentwurf der Bundesregierung soll nach der Sommerpause im Bundestag beraten werden. Die Länder sollen über die Speicher entscheiden.

GROSSE ÄNGSTE

Anwohner fürchten, dass die Speicher nicht dicht sind und Gefahr fürs Grundwasser besteht. Ste.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben