• Wohin zu Pfingsten: Erst Hitze, dann Blitze - Über 30 Grad erwartet, Sonntag Gewitter, Montag kühler

Berlin : Wohin zu Pfingsten: Erst Hitze, dann Blitze - Über 30 Grad erwartet, Sonntag Gewitter, Montag kühler

kög

Wer zu Pfingsten im Garten oder auf der Terrasse zur Grillfete laden möchte, sollte sich mit Freunden und Verwandten eher Sonnabend als Sonntag verabreden. Den Prognosen der Meteorologen des privaten Wetterdienstes Meteofax zufolge verabschiedet sich das erwartete, zunächst schwülwarme Wochenendwetter nämlich am Sonntag mit heftigen Gewitterschauern. Zuvor kann das Thermometer Pfingstsonntag noch auf über 30 Grad klettern, bevor sich die Temperaturen Montag wieder auf um 20 Grad abkühlen, sagt Meteorologin Tanja Lamprecht.

Zum Wochenendauftakt soll sich der Himmel schon heute von seiner besten Seite zeigen: wolkenlos bei bis zu 28 Grad. Sonnabend schieben sich leichte Wolkenfelder vors tiefe Blau, bei bis zu 33 Grad empfiehlt es sich, Sonnenbrille, Badetuch und Mineralwasser parat zu haben. Wenn Sonntag die Tiefausläufer von "Lydia", das derzeit noch über Westeuropa liegt, Berlin und Brandenburg erreichen, hat Hoch "Zander" (ein Jungenname, tatsächlich) in unseren Breitengraden ausgedient. Die kommende Woche startet wechselhaft. Wer die Pfingsttage auf dem Segelboot verbringen möchte, kommt schon heute Nachmittag, allerdings bei recht böigem Wind bis Stärke vier, recht gut in Fahrt. Sonnabend werden um die drei Windstärken erwartet. Sonntag sollten aber Wassersportler und Schwimmer rechtzeitig vom Nass verabschieden, bevor Blitze zucken und Donner grollt.

Trotz der wechselhaften Aussichten kann man indes nicht unken, Pfingsten fiele dieses Jahr ins Wasser. 1999 verlebten Ausflügler Ende Mai zwar trockenere, aber auch kühlere Pfingstfeiertage mit nur 19 Grad am Sonntag und 23 Grad am Montag.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben