Wohnen in Berlin : Neuköllner Milieu wird jetzt offiziell geschützt

Jetzt will auch Neukölln die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen sowie Luxusmodernisierungen erschweren.

Milieuschutz für den Reuterkiez.
Milieuschutz für den Reuterkiez.Foto: Kai-Uwe Heinrich

Für den so genannten Reuterkiez zwischen Sonnenallee, Kottbusser Damm, Landwehrkanal und Weichselstraße haben die Bezirksverordneten einen Milieuschutz erlassen. Umwandlungen und große Umbauten werden damit genehmigungspflichtig.

In der Stadt sind bereits mehr als zwanzig solcher „sozialen Erhaltungsgebiete“ ausgewiesen; vor allem in Pankow und Friedrichshain-Kreuzberg. Weitere in anderen Bezirken wie Charlottenburg-Wilmersdorf oder Zehlendorf sollen folgen. Neukölln plant einen solchen Schutz auch noch rings um die Schillerpromenade, die an den ehemaligen Flughafen Tempelhof angrenzt.

Allerdings gilt der beschlossene Milieuschutz nicht sofort. Noch fehle das Personal, um die Verordnung durchzusetzen, teilte das Bezirksamt mit. Der Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung stehe daher unter dem Vorbehalt, dass zunächst das Personal eingestellt werden müsse. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

5 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben