Berlin : Wohnexperten

-

HEUTE GESUCHT:

In wenigen Wochen beginnt das Ausbildungsjahr, und viele Jugendliche haben noch keine Lehrstelle. Gemeinsam mit dem Online-Portal meinestadt.de hat der Tagesspiegel deshalb die Aktion „Lehrstellenbörse – Perspektive Jugend“ gestartet: Zweimal wöchentlich porträtieren wir Unternehmen, die Ausbildungsplätze zu vergeben haben.

* * *

„Ich soll Sie schön grüßen von Möbel Hübner“ – fast jeder Berliner kennt diesen Slogan. Das Unternehmen mit derzeit 260 Mitarbeitern blickt auf eine 98-jährige Firmengeschichte zurück und bildet regelmäßig Nachwuchs aus. In diesem Jahr sucht Möbel Hübner zum 1. September noch einen Auszubildenden zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. Der Ausbildungsberuf ist neu in der Möbel- und Umzugsbranche und wird dieses Jahr erstmals angeboten. „Wir freuen uns auf einen Azubi, der gern handwerklich arbeitet“, sagt Personalleiter Ronald Panicke. Während der Ausbildung wird der Lehrling vor allem Küchen und Möbel in der Werkstatt bearbeiten und beim Kunden montieren. Waschmaschinen und Ablufthauben müssen angeschlossen werden. Rechnungen und Lieferunterlagen prüft der Azubi im Büro. Beim Gang ins Lager ist er unter anderem für die Verpackung der Möbelteile zuständig. Nach der dreijährigen Ausbildung sollte der oder die Auszubildende selbstständig einfache Tischlerarbeiten durchführen und auch Reklamationen bearbeiten können.

Wer sich bewerben will, sollte einen guten erweiterten Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss haben. Ein sicheres Auftreten und der Spaß am Umgang mit Menschen sind bei Ronald Panicke ebenfalls erwünscht: „Das ist ein Dienstleistungsberuf, deshalb sollten die Bewerber freundlich und nicht muffelig sein.“ Die Bewerbungsfrist endet am 1. September. Wer interessiert ist, kann sich im Netz unter www.moebel-huebner.com informieren. lga

Weiteres im Internet:

www.tagesspiegel.de/

lehrstellenboerse

www.meinestadt.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben