Berlin : Wohnprojekt: Drei Jahre "Evas Haltestelle"

Mit einer Benefizveranstaltung wird am Freitag das Bestehen der Tageswohnung für obdachlose Frauen "Evas Haltestellen" gefeiert. Im laufenden Jahr fehlten 15 000 Mark zur Finanzierung der Einrichtung, teilte der Caritasverband am Mittwoch auf Anfrage mit. Insgesamt beliefen sich die jährlichen Kosten des Projektes, das sich allein durch Spenden finanziere, auf 30.000 Mark. Täglich kämen acht bis zehn Frauen in die Einrichtung, um sich zu unterhalten, zu essen oder zu schlafen. Übernachtungen seien in "Evas Haltestelle" jedoch nicht möglich. Die Zahl der obdachlosen Frauen in Berlin wird nach Angaben der Caritas auf rund 1.000 geschätzt. Die Dunkelziffer liege jedoch wesentlich höher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben