Berlin : Wolff ermittelt seit zehn Jahren – Zeit zum Feiern in seinem Revier

-

Das Blaulicht scheint ein Muss zu sein. Zum zehnjährigen Jubiläum der Sat1Serie „Wolffs Revier“ am Montagabend im Soda Club in der Kulturbrauerei haute Hauptdarsteller Jürgen Heinrich richtig auf den Pudding: Eskortiert von Streifenwagen mit kreiselndem Blaulicht fuhr der Fernsehkommissar zwar ohne quietschende Reifen, aber dennoch mit viel Tammtamm im schwarzen „BMW-Dienstwagen“ vor. „Hallo Leute“, rief er lässig dem Fotografenpulk zu und stellte sein neues, quer-bunt-gestreiftes Hemd zur Schau. Als Verbrecherjäger trägt er derlei auffällige Bekleidung nicht, und auch der rechte Ohrstecker, der im Blitzlicht funkelt, muss während der Dreharbeiten wieder im Schmuckkästchen verschwinden. Wohl zu viel Schnickschnack für die Figur des Andreas Wolff, der mit seiner charmanten Art bis zu sechs Millionen Zuschauer erreicht hat. Auch wegen des Zusammenspiels mit Fernseh-Tochter Verena, die Nadine Seiffert darstellt. Die Mittzwanzigerin, die für ihre wechselnden Frisuren bekannt ist, posierte auf der Party mit einem blonden Rundschnitt und Ponyfransen für die Fotografen. Sat1-Geschäftsführer Martin Hoffmann versprach, dass „Wolff“ weiter ermitteln wird. Währenddessen übte Heinrich weiter mit Kollege Steven Merting die James-Bond- Pose. Zum Start der Serie vor zehn Jahren war immerhin noch Roger Moore persönlich angereist. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar