Berlin : Wowereit hat den Rhythmus raus

-

Es geht selten gut, wenn sich Politiker auf das für sie dünne Eis der Jugendkultur wagen. Aber Klaus Wowereit machte eine ganz gute Figur da im MTVAufnahmestudio 2, das muss man schon sagen. So betont lässig fläzte sich der Regierende Bürgermeister bei der offiziellen Eröffnung der neuen Deutschlandzentrale des Musiksenders am Osthafen auf die Bühne und schäkerte, was das Zeug hielt, dass selbst MTV-Moderator Markus Kavka sichtbar Mühe hatte, mitzuhalten. Da mochte man Wowereit ohne weiteres abnehmen, dass „MTV zu Berlin passt und Berlin zu MTV“. Eine Lehrstunde für seinen Wirtschaftssenator Harald Wolf , dessen Performance in diesem Vergleich deutlich abfiel: Irgendwie ließ er das Wowereitsche Rhythmusgefühl vermissen, selbst sein „Ist doch ganz schön geworden hier“ kam ein wenig holprig daher. Dabei hatte sein Redemanuskript noch vor – wie es Senderchefin Catherine Mühlemann ausdrücken würde – „MTV-liken“ Begriffen, etwa „rotzig“ und „Locations“, gestrotzt. Merke: Lässigkeit kann man nicht planen. chh

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben