Berlin : Wowereit versteigert seine Uhr

Berliner Uhrenfabrik Askania spendet – die Berliner Tafel bekommt den Erlös

Dania Stolpe

Uhren und ein Kinderrestaurant passen auf den ersten Blick eher nicht zusammen. Wohl aber, wenn die Berliner Uhrenmanufaktur Askania von jeder ihrer verkauften Exemplare einer Sonderedition der Berliner Tafel 50 Euro spendet.

Profitieren soll davon das Kinderrestaurant in der „Gelben Villa“ in Kreuzberg. Dort gibt es zwar keine Uhr, dafür aber täglich ein 3-Gänge-Menü. Betrieben wird das Restaurant von der Berliner Tafel, einem Verein, der seit Jahren Lebensmittelspenden für Bedürftige sammelt. Damit dies weiter so ist, braucht die Berliner Tafel Unterstützung.

Mithelfen will dabei der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der gestern die Uhrenmanufaktur Askania in Friedenau besuchte und eine Uhr geschenkt bekam. Spontan kam er auf die Idee, die Uhr aus der Sonderkollektion „Alex“ zu versteigern. „Schließlich darf ich keine Geschenke annehmen.“ Mit dieser Spendenaktion soll ein Zeichen gesetzt werden, sagte Klaus Wowereit: „Es gibt immer noch Familien, wo die Kinder keine warme Mahlzeit bekommen“. Das Anfangsgebot liegt bei 1000 Euro, jeder kann mitbieten.

Die Auktion läuft bis zum Gründonnerstag, 12 Uhr, geboten werden kann unter: der-regierende-buergermeister@skzl.verwalt-berlin.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben