Berlin : Wowereits Wahl: Ein großes Fest mit Freunden

Rau, Gottschalk, Biolek, Becker – alle kamen zur Geburtstagsparty des Regierenden

Matthias Oloew

Küsschenparade am Mittwochabend in der Bar jeder Vernunft. Ins Spiegelzelt lud Klaus Wowereit, um privat seinen 50. zu feiern und begrüßte fast alle Gäste mit vielen Bussis. Eine der wenigen Ausnahmen: Bundespräsident Johannes Rau und dessen Frau Christina, obwohl es an Herzlichkeit zur Begrüßung nicht fehlte – zugleich war Rau der ranghöchste Gast der Feier. Das größte Blitzlichtgewitter gab’s bei Thomas Gottschalk, der mit Wowereit spätestens seit der letzten „Wetten, dass…?“-Sendung aus Berlin ganz dicke ist. Gottschalks Kommentar zu Show- und Schauspielergrößen in der Politik: „Macht Sinn, wir sind ja schließlich besser angezogen als die.“

Das voluminöseste Geschenk brachte Moderator Frank Lukas („Anders Trend“), dessen Produktionsfirma die Filme für die Bewerbung Berlins um die Gay Games macht. Wowereit unterstützt das Projekt persönlich. Das Aufsehen erregendste Outfit trug der Solotänzer Micky Friedmann aus der Komischen Oper – ein schwarzes Top aus transparentem Stoff. Und die meisten Bussis verteilte Alfred Biolek, küsste sich an Tobias Bonn, alias Toni Pfister, vorbei, um sich schließlich mit Ulrich Deppendorf, Irina Pabst und Peter Schwenkow zu verplaudern.

Familie kam auch – Wowereits Eltern sind allerdings lange verstorben, aber die Familie von Jörn Kubicki, Wowereits Freund, war da. Beinahe überschwängliche Freunde, sich wiederzusehen bei Alice Schwarzer, Fernsehmoderator Axel Bulthaupt, Thomas Herrmanns und Georg Uecker, und bei „Rosenstolz“-Sänger Peter Plate (bei dessen Hochzeit mit Ulf Sommer das Paar Wowereit/Kubicki zu Gast war). Max Raabe kam in die Bar, genau so wie Peter Kurth, Boris Becker, die Senatoren Peter Strieder, Harald Wolf, Karin Schubert, Thilo Sarrazin und Ehrhart Körting und außerdem Schauspieler Hannes Jaenicke. Als Geschenk brachte er ein großes Lebkuchenherz: „Ich bin 50 und das ist auch gut so.“

Wowereit selber blieb bei seinen Wünschen bescheiden, lächelte seinem Freund zu: „Dass ich privat weiter so glücklich bin“, sagte er und verschwand schließlich im Zelt zu seiner Party.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben