Berlin : Wunder in Serie

Noch eine Woche lang können sich Sozialprojekte beim Tagesspiegel-Spendenverein bewerben.

von

In der Redaktion und dem Verlag kommen schon die ersten Kuverts an. Vertreter von sozialen Projekten fragen am Telefon nach: Wie genau sollen wir uns für ihre Spendenaktion bewerben? Wäre denn unser Projekt geeignet? Alle Vereine, die dank der engagierten Leserinnen und Leser des Tagesspiegels finanzielle Engpässe überwinden möchten und ihr soziales Projekt für besonders unterstützenswert und wichtig für diese Stadt halten, können sich jetzt noch bis 28. Oktober beim Spendenverein bewerben.

Zum 21. Mal übernehmen diese Zeitung und ihre Leser Verantwortung für bedürftige Menschen, vor allem in dieser Stadt, in Brandenburg und auch der Welt. Für „Menschen helfen!“ können sich mildtätige und gemeinnützige Vereine, Projekte, Wohlfahrtsverbände oder auch Ehrenamtsinitiativen bewerben. Aus Tradition helfen wir vor allem Initiativen für Obdachlose, aber auch Projekte zum Kinderschutz, für benachteiligte Familien sowie andere Angebote von Wohlfahrtsverbänden, Kirchengemeinden und freien Trägern in allen sozialen Bereichen können sich bewerben. In diesem Jahr wollen wir angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungen auch gern Initiativen bedenken, die sich für nachbarschaftliche Hilfe für Flüchtlingsheime und Asylbewerber engagieren.

Interessenten schicken bitte eine kurze, aussagekräftige Selbstdarstellung und die Beschreibung des Projektes an den Tagesspiegel-Spendenverein. Erläutern Sie bitte, wie und von wem Ihr Verein finanziert wird, gern können auch Referenzen beigelegt werden. Sehr hilfreich bei der Sichtung durch die Spendenvereins-Jury ist es auch, wenn ein Finanzplan, etwa mit Kostenvoranschlägen oder Preisbeispielen, auflistet, wie viel Geld gebraucht wird. Manchmal reichen schon ein paar hundert Euro, mitunter übernehmen wir auch mehr als 10 000 Euro Zuschuss pro Projekt. Getragen werden etwa Miete, Möbel, Umbauten, sofern sie Träger, Land oder Bezirk nicht bezahlen. In jedem Fall braucht der Spendenverein die Freistellungserklärung des Finanzamtes. Arbeitsstellen können wir aus spendenrechtlichen Gründen nicht finanzieren, aber dafür etwa Teilnehmerkosten für Bildungskurse bei sozialen Trägern.

Erfahrungsgemäß spenden unsere Leser in der Weihnachtszeit und zu Beginn des neuen Jahres insgesamt rund eine Viertel Million Euro. Die Summe verteilen wir in der Regel auf um die 60 Projekte, um auf diese Weise in Berliner Kiezen und im Nachbarbundesland effizient zu helfen. In 20 Jahren Weihnachtsaktion haben unsere Leser allein sechs Millionen Euro für das soziale Berlin gespendet.

Wenn die Jury des Spendenvereins mit ehrenamtlichen Mitgliedern aus diversen Abteilungen des Tagesspiegel-Verlags die Projekte beschlossen hat, stellen wir einige der Initiativen stellvertretend in unserer Spendenserie im Lokalteil vor. Ende November zeigen wir immer auf einer Bilanzsonderseite, wo Ihre Spenden, liebe Leserinnen und Leser, geholfen haben. Annette Kögel

Bewerbungen bis zum 28. Oktober bitte an den Tagesspiegel, Spendenverein „Menschen helfen!“, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin. Das Konto: Spendenaktion Der Tagesspiegel e.V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse, Konto-Nr.: 250 030 942, BLZ: 100 500 00. Beim Onlinebanking bitte Namen und Anschrift für den Spendenbeleg notieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar