Berlin : Wunder von Berlin: Der Hertha-Film

-

Das wird ein spannendes cineastisches Experiment: Historienschinken und Science Fiction in einem. Wo in Sönke Wortmanns Erfolgsgeschichte „Wunder von Bern“ die Fakten den Erzählfluss hemmen, lässt das „Wunder von Berlin“ Raum für Fantasy. Den Soundtrack zum HerthaFilm liefert Durchhalte- Liedgut von Leander bis Zander („Ich weiß, es wird einmal ein Wunder geschehen“, „Nur nach Hause, geh’n wir nicht“). In der Hauptrolle – Huub Stevens. Der Mann mit der Frontschwein-Frisur kann sowohl Hanne Sobeck, den Star der 30er-Jahre, als auch sich selbst, den Trainer des dritten Jahrtausends, spielen. Vorlagen fürs Drehbuch gibt es zuhauf: Festschriften zu 50, 75 und 100 Jahren Hertha für den historischen Teil, die Vorschau zur laufenden Saison für die Fantasyelemente sowie jeden Montag den aktuellen „Kicker“ für die Schock- und Splatterszenen. mah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben