Berlin : Zahl der Straftaten geht zurück

Die Kriminalität in Berlin ist in diesem Jahr leicht zurückgegangen: Im August registrierte die Polizei 40 143 Straftaten. In den ersten acht Monaten dieses Jahres gingen 327 075 Anzeigen ein – das entspricht einen Rückgang um 2,6 Prozent.

Erfreulich für die Ermittler ist, dass insbesondere die Zahl der Raubtaten um fast 20 Prozent abgenommen hat. Die Polizeistatistiker untersuchten zudem, ob die Ausweitung der Ladenöffnungszeiten Ende 2006 zu mehr Überfällen auf Geschäfte führte: Dem ist nicht so. Zwar war im Jahr 2007 ein leichter Anstieg zu erkennen, doch im laufenden Jahr sind die Fälle wieder um 6,7 Prozent auf 265 gesunken und liegen damit auf dem Niveau des Jahres 2006. Allerdings stellten die Statistiker fest, dass aufgrund der längeren Öffnungszeiten auch Raubüberfälle später am Tag stattfinden, wenn die eher publikumsarme Zeit ist – nach früher zwischen 18 und 20 Uhr hat sich der Tatzeitschwerpunkt nun ausgeweitet auf die Zeit zwischen 18 und 22 Uhr. Auch die Zahl der Körperverletzungen ging im August im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 979 Taten zurück. Insgesamt wurden von Januar bis August 8034 Körperverletzungen gezählt. Nach wie vor hoch sind die Zahlen der Wohnungseinbrüche. In den ersten drei Monaten dieses Jahres lagen sie um 30 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar