Berlin : ZAHLEN & DATEN

-

EINZELHANDEL

Schwaches Geschäft im Frühjahr

Der Berliner Einzelhandel ist im Frühjahr nicht aus der Flaute herausgekommen. In den ersten fünf Monaten ging der Umsatz der Geschäfte um 1,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück, teilte das Statistische Landesamt mit. Bei der Beschäftigung setzt sich der Trend fort, Vollzeitstellen (minus 4,5 Prozent) in Teilzeitstellen (plus 5,5 Prozent) umzuwandeln. msh

VERWALTUNG

Finanzsenator Thilo Sarrazin

führt Erfolgskontrolle ein

Mit einem neuen Controllingsystem will der Berliner Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) die Verwaltung der Hauptstadt effizienter machen und Kosten sparen, berichtet das „Manager Magazin“. Herzstück des neuen Systems sei eine Software, welche die Datenbanken der zwölf Berliner Bezirke verknüpft. Es soll im August starten. Mit der so genannten „Ziel- Wirkungsorientierten Steuerung“ können die Verwaltungschefs messen, welche Projekte zu welchen Kosten ihre Ziele erreichen. Haushaltsexperten rechnen mit Einsparungen bis zu 20 Prozent. Tsp

BÜROKRATIE

Grüne: Dem Land entgehen Millionen

Das Land Berlin lässt sich nach Ansicht der Grünen Einnahmen von vier Millionen Euro durch nicht abgerechnete Investitionen der Krankenhäuser entgehen. Derzeit sei die Landesförderung für Klinikinvestitionen in Höhe von 1,8 Milliarden Euro nicht abschließend geprüft, kritisierte der Grünen-Abgeordnete Oliver Schruoffeneger. Im Schnitt ergäben die Prüfungen Rückforderungen von 0,2 Prozent der Fördersumme. Den Vorwurf weist die Gesundheitsverwaltung zurück. Die Behörden blieben innerhalb der gesetzlichen Prüfungsfrist von maximal drei Jahren. I.B.

PERSONALIE

Volkswirtin Susanne Schmidt

wird Geschäftsführerin des DIW

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat die Volkswirtin Susanne Maria Schmidt zum 1. Januar als Geschäftsführerin berufen. Die 32-Jährige, die das Amt bereits seit September 2003 kommissarisch innehat, solle den Umbau des Instituts zu einem modernen Forschungsunternehmen vorantreiben, sagte Präsident Klaus Zimmermann. dpa

TERMINE

22. Juli

15 Uhr. Jeden Donnerstag Förder- und Technologieberatung der IBB. Bereiche: Verkehrstechnik, Nanotechnologie, Chemie sowie Informationstechnik. Infotelefon: 21 25 20 68.

19 Uhr. Geschäftskontakte knüpfen mit dem „Unternehmernetzwerk Berlin“. Infotelefon: 30 87 29 80.

23. Juli

14 bis 18 Uhr. „1. Berliner Privatschulbildungsforum“. Private Bildungsträger informieren über Aus- und Weiterbildungsangebote. Ort: Café Moskau, Karl-Marx- Allee 34. Infotelefon: 42 84 91 25.

19 Uhr. Vortrag „Die demografische Zeitbombe?“ mit Professor Bernd Raffelhüschen, Mitglied der Rürup-Kommission. Infotelefon: 0180 355 4400.

19.30 Uhr. Vortrag „Wann ist Technik sicher genug?“ mit Professor Herwik Hulpke, ehemals Bayer AG. Veranstalter: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung. Infotelefon: 81043055

27. Juli

16 bis 19 Uhr. Seminar „Grundlagen für Existenzgründer“ der IHK Berlin. Behördengänge, Geschäftsplanung, staatliche Hilfe u.a. Infotelefon: 315 10 810.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben