ZDF-Sommertreff : Politiker laufen Kür zugunsten der Kunst

Ein bisschen Wahlkampf musste sein beim ZDF-Sommertreff an der Neuen Nationalgalerie: Die deutsche Politprominenz war fast vollzählig versammelt.

Elisabeth Binder

Die Worte „Krise“ und „Wahlkampf“ wurden zwar häufig strapaziert beim ZDF-Sommertreff, der gestern unter dem Motto „Im Bilde sein“ rings um die Neue Nationalgalerie stattfand. Aber die fröhliche Stimmung konnten sie nicht beeinträchtigen. Rund 3000 Gäste wurden erwartet auf dem in eine Lounge-Landschaft verwandelten Festgelände, auf dem sich auch verschiedene Unternehmen präsentierten. Auch wenn Grünen-Chefin Renate Künast lässig sagte: „Hier geht man doch immer hin“, war die Zusagen-Quote  gerade bei den Spitzenpolitikern verdächtig hoch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel schaffte es zwar nicht mehr rechtzeitig, aber im Verlauf des Abends wollten unter anderem die Minister Brigitte Zypries, Ilse Aigner, Ulla Schmidt, Peer Steinbrück, Wolfgang Tiefensee, Franz Josef Jung vorbeischauen, außerdem Guido Westerwelle und Jürgen Rüttgers. Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier kam schon kurz vor der Eröffnung zusammen mit Franz Müntefering. Gekommen waren auch Produzentin Regina Ziegler, Designerin Jette Joop und Russlands Botschafter Vladimir Kotenev. Nur der oberste Gastgeber, ZDF-Intendant Markus Schächter, musste wegen einer Erkrankung kurzfristig absagen. So übernahmen der Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios, Peter Frey und die neue Chefin des ZDF Landesstudios, Bettina Warken, die Gastgeberpflichten, zu denen in Krisenzeiten offensichtlich der besonders ausführliche Dank an die Sponsoren gehört. Dass das Fest nicht von Gebühren finanziert wurde, betonten sie ausdrücklich. Udo Kittelmann, der Direktor der Nationalgalerie, sah in schwierigen Zeiten die Kunst durchaus im Vorteil: „Unsere hauptsächliche Stärke ist Kreativität. Wir sitzen eh immer zwischen den Stühlen und sind in der Krise.“

Der Chef des Deutschen Historischen Museums Hans Ottomeyer freute sich über den Ort des Festes. „Das ist als Forum gebaut, ist doch gut, wenn es als Forum genutzt wird“, sagte er. Eine Humboldt’sche Vase aus dem Bestand der Alten Nationalgalerie stand eigentlich im Mittelpunkt des Festes, denn deren Restaurierung sollte durch die Tombola unterstützt werden.

Seit 2001 begleiten ZDF und 3sat als Medienpartner der Stiftung Preußischer Kulturbesitz den Wiederaufbau der Museumsinsel, die aus Sicht des Senders ein Projekt des ganzen Landes ist und mit Dokumentationen von der ZDF-Kulturautorin Carola Wedel begleitet wird. „Ich habe praktisch ein Klappbett auf der Insel“, sagte sie lachend. 

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben