Berlin : Zeichen der Zeit nicht begriffen

-

(CDU), erster und letzter frei gewählter Ministerpräsident der DDR, hat die Berliner CDU scharf wegen ihrer Listenaufstellung zur Bundestagswahl am 18. September angegriffen und insbesondere den schlechten Listenplatz für Günter Nooke kritisiert. Dieser hatte keinen Platz auf der Landesliste erhalten und war als Direktkandidat gescheitert. Vor dem Märkischen Presse und Wirtschaftsclub Berlin sagte de Maizière am Dienstagabend im Gasag-Gebäude in Berlin: „Bei Nooke bedaure ich sehr, dass die CDU den einzigen vorzeigbaren Kandidaten nicht aussichtsreich platziert hat und stattdessen nun Leute dabei sind, die der Vorwende-CDU angehören und die die Zeichen der Zeit noch nicht so begriffen haben.“ lich

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben