Berlin : Zeigt her eure Strümpfe

-

Wenn Frauen sich einen Mann angeln wollen, setzen sie zur Not auch schon mal auf Äußerlichkeiten. Ellinor Dienst hilft ihnen dabei, denn sie kann Beine in wahre Fischernetze verwandeln. Mit roten Netzstrümpfen zum Beispiel oder mit lockendem schwarzen Seidenschimmer. Im nordrhein-westfälischen Schmallenberg arbeitet sie als Strumpf-Designerin für Falke und gehörte zu den Gästen der Eröffnungsparty für den neuen Flaggschiff-Laden am Kurfüstendamm. Das Gedränge war erheblich und bot einen guten Kontrast zur beschaulichen Umgebung der sauerländischen Unternehmenszentrale, die sich aber auf Designideen sehr günstig auswirken soll. Der Partytrubel kann auch nicht allein an der Devise des Unternehmenschefs Paul Falke gelegen haben, die recht selbstbewusst patriarchalisch lautete: „Wir wollen die Berliner glücklich machen.“ Anders als zu Designerklamotten hat zu Strümpfen irgendwie jeder einen Bezug, so kamen unter anderem auch Alfred Biolek, Nadja Auermann, Reimer Claussen und Friedrich Merz . Es ging schließlich nicht nur um flüchtigen Sex-Appeal an Damenbeinen, sondern auch um Kinderfüße und Männerzehen. Und natürlich um Nachhaltigkeit. Schließlich gibt es kaum noch Laufmaschendienste, und die Strümpfe stopfende Oma ist fast ein Fall für den Archäologen. Strümpfe haltbarer zu machen, ist für Ellinor Dienst daher ein großes Thema. Im Moment ist sie ganz scharf auf eine neue Technik aus Asien. Erfolgreiche Designerinnen lassen sich eben mit anderen Sachen ködern als der Mann von der Straße. Bi

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar