Berlin : Zeitläufte im Varieté

hema

"As time goes by", philosophierte gestern im Wintergarten Varieté dessen Künstlerischer Leiter Bernhard Paul. Nach dem aus "Casablanca" bekannten Titel ist die neue Produktion benannt, die am 19. November Premiere hat. Es ist die 34. Produktion seit Eröffnung des Etablissements 1992 in der Potsdamer Straße - tatsächlich: "Wie die Zeit vergeht". Regie führt Bernhard Paul, der seine Kräfte momentan zwischen seinem Circus Roncalli am Anhalter Bahnhof und den Proben im Wintergarten Varieté aufteilt. Bis zum 9. Januar kann man sich nun im Wintergarten ansehen, was den elf Künstlern aus vier Ländern, die das Programm des Abends bestreiten, zu dem Motto "As time goes by", eingefallen ist. Mit diesem Programm wird das Varieté auch seine Millenniumsfeier gestaltet. Allen voran Robin Merrill, der 1988 letztmalig mit dem Pasadena Roof Orchestra als Leadsänger auf der Bühne stand. Gemeinsam mit dem Wintergarten-Kapellmeister Stefan Warmuth erfüllte er sich den Traum von der eigenen Big Band - Robin Merrill & The Savoy Dance Orchestra sollen sich "wie ein roter Faden" durch den Abend ziehen, unterstützt von Sylvia Wintergrün, Besuchern des Theater des Westens durch eine Reihe Musicalproduktionen ein Begriff. Wer mit "As time goes by" am 31. Dezember ins Jahr 2000 gehen will - für die Vorstellung um 21 Uhr 30 gibt es nur noch drei Karten - ein paar mehr sind es für die 17-Uhr-Vorstellung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben