Berlin : Zeitschriftenwerber soll 90-Jährige getötet haben

kf

Vor sieben Jahren hatte die Krankenschwester die 90-jährige Frau erdrosselt aufgefunden. Seit Montag muss sich nun ein 31-Jähriger vor dem Landgericht wegen Mordes verantworten. Der Zeitschriftenwerber soll die Rentnerin in ihrer Pankower Wohnung gefesselt, geknebelt und erwürgt haben. Anschließend entkam er laut Anklage mit einem Geldbetrag in unbekannter Höhe. Thorsten S. hatte nach seiner Festnahme die Tat eingestanden. Beim Prozessauftakt präsentierte er eine zweite Version. Demnach hatte er die Rentnerin mit einem Bekannten aufgesucht, um angeblich für eine Zeitschrift zu werben. In der Wohnung der Frau habe sein Begleiter zugeschlagen. Sein Geständnis habe ihm die Polizei in den Mund gelegt.

Die Ermittler kamen dem bereits mehrfach wegen Gewaltdelikten vorbestraften Mann durch einen bis dahin nicht zugeordneten Fingerabdruck auf die Spur. Er gilt auch als verdächtig, im April 1992 den Rentner Oskar A. in Hohenschönhausen getötet zu haben; die Ermittlungen laufen an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben