Zeltlager im Hangar in Tempelhof : Inzwischen 500 Flüchtlinge im Flughafen eingezogen

So langsam aber sicher füllt sich der Hangar 1 des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Die dort untergebrachten flüchtlinge werden mit Shuttle-Bussen zur Registrierung gefahren.

von
Bundeswehrsoldaten beim Aufbau der Zelte im Flughafengebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof am 25.10.2015.
Bundeswehrsoldaten beim Aufbau der Zelte im Flughafengebäude des ehemaligen Flughafens Tempelhof am 25.10.2015.Foto: REUTERS

Am Dienstag sind erneut 200 Flüchtlinge in die Notunterkunft im Hangar 1 des stillgelegten Flughafens Tempelhof gekommen. Insgesamt leben in dem Bauwerk nun mehr als 500 Asylbewerber in festen Zelten. Um die Männer und Frauen zu registrieren, fahren von dort eigens Shuttle-Busse in die neue Dependance des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lageso) in der Bundesallee. Zusammen mit den Lageso-Mitarbeitern in der Außenstelle in der Kruppstraße und in der Zentrale in der Turmstraße könnten nun 500 Asylbewerber am Tag registriert werden, sagte ein Sprecherin von Sozialsenator Mario Czaja (CDU) am Dienstag. Allerdings dürften auf absehbare Zeit bis zu 1000 neue Asylbewerber am Tag die Stadt erreichen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben