Zeugen gesucht : Polizei sucht als Postboten getarnte Raubmörder

Drei Männer in DHL-Kleidung ermordeten im Februar einen Rentner in seiner Wohnung. Zeugen erhalten 5.000 Euro für den entscheidenden Hinweis.

Lisa McMinn
Foto: dpa/Patrick Pleul

Im Falle des bereits im Februar ermordeten 89-jährigen Siegfried Walischewski bittet die Polizei um Hilfe. Die Staatsanwaltschaft hat 5.000 Euro zur Belohnung ausgesetzt, und zwar für Hinweise, die zur Überführung der Täter führt.

Das Verbrechen geschah bereits am 26. Februar. Zwei Unbekannte klingelten, so hat die Polizei ermittelt, gegen 16 Uhr an der Wohnungstür des Rentners im Hakenfelder Kulbeweg. Die Täter, es waren vermutlich zwei, trugen nach Zeugenaussagen DHL-Kleidung. Das 89-jährige Opfer öffnete und die Männer stürmten die Wohnung. Sie fesselten den Mann und seine 52-jährige Haushaltshilfe, knebelten die Opfer und schlugen massiv auf sie ein.

Eine Pistole dieser Art wird gesucht
Eine Pistole dieser Art wird gesuchtFoto: Polizei Berlin

Die verkleideten Postboten erbeuteten auch eine Pistole

Während die Opfer hilflos am Boden lagen, durchsuchten und verwüsteten die verkleideten Postboten die Wohnung und flohen. Neben Bargeld haben die Täter nach neuestem Erkenntnisstand auch eine Waffe erbeutet. Die Pistole, eine P 08, muss rund ein Jahrhundert alt sein. Das Modell wurde im Ersten Weltkrieg produziert.

Vermutlich hatten die beiden Täter noch einen Komplizen, der sich während der Tat in der Nähe aufhielt.

Wer kannte den 89-jährigen Siegfried Walischewski?
Wer kannte den 89-jährigen Siegfried Walischewski?Foto: Polizei Berlin

Die Mordkommission sucht nun nach Hinweisen: Wer kannte Siegfried Walischeswki? Wer kennt Personen, die seit März dieses Jahres in Besitz der gesuchten Waffe sind? Wem ist ein Tätertrio in DHL-Kleidung aufgefallen? Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der 4. Mordkommission des Landeskriminalamtes in der Keithstraße 30 in Tiergarten unter der Telefonnummer 4664911444 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar