Berlin : Zigaretten gestohlen und verkauft

Die Überwachungskamera brachte die Polizei auf die Spur: Vier Jugendliche sitzen jetzt in Haft, die in Drogerien und Supermärkten Zigaretten im großen Stil gestohlen haben sollen. In wechselnder Besetzung gingen die 13 überwiegend aus der Türkei stammenden Jugendlichen seit Ende letzten Jahres stadtweit auf Tour. Mit massiven Drohungen schüchterten sie das Personal, Kunden und sogar das Sicherheitspersonal ein und griffen sich dann zwischen 15 und 150 Schachteln aus den Regalen. Dabei wurden sie in mehreren Fällen von Kameras gefilmt. Die Beute verkauften sie an einen Zeitungsladen in Reinickendorf, gegen den jetzt wegen Hehlerei ermittelt wird. Unter den jetzt inhaftierten Haupttätern ist der 16-jährige Bilal R., der bei der Staatsanwaltschaft als Intensivtäter geführt wird. Auch die anderen drei sind der Polizei vielfach bekannt, das Quartett sitzt jetzt in der Jugendstrafanstalt Berlin, die anderen sind wieder frei. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben