Berlin : Zinsbelastungen steigen

NAME

Mit dem Doppelhaushalt 2002/2003 werden die konsumtiven Sachausgaben gegenüber 2001 (9,6 Milliarden Euro) um 347 Millionen Euro gesenkt. Zum Vergleich: 2002 lagen die Sachausgaben bei 9,497 Milliarden Euro, 2003 betragen sie 9,256 Milliarden Euro. Zwischen 2004 und 2006 sollen die Sachausgaben um weitere 1,4 Milliarden Euro sowie die Investitionsausgaben um 100 Millionen Euro reduziert werden. Die Personalausgaben, die den größten Kostenblock im Landesetat bilden, sollen in den nächsten Jahren durch einen weiteren drastischen Stellenabbau und einen Solidarpakt mit den Gewerkschaften nur mäßig ansteigen. In diesem Jahr betragen die Personalausgaben 7,29 Milliarden Euro, im nächsten Haushaltsjahr 7,07 Milliarden Euro, um bis 2009 auf 7,55 Milliarden Euro anzusteigen. Die Zinsausgaben erhöhen sich zwischen 2001 und 2006 trotz strikten Konsolidierungskurses um gut eine Milliarde Euro. Die Zinsbelastungen betrugen 2001 rund 2,07 Milliarden Euro. 2004 werden sie bei 2,72 Milliarden und 2006 bei 3, 07 Milliarden Euro liegen. Im kommenden Jahr rechnet der Senat mit Steuereinnahmen von 8,3 Milliarden Euro und 5,4 Milliarden Euro aus dem Finanzausgleich. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben