ZOO-NACHWUCHS : Keine Amtshilfe für Nürnbergs Eisbären

Auch in Nürnberg gibt es nun Eisbärennachwuchs – doch dieser Zoo will es der Natur überlassen, ob die Jungtiere durchkommen oder nicht. „Diese Entscheidung kommentiere ich nicht“, sagt Zoo-Vorstand Bernhard Blaszkiewitz. „Jeder Zoo entscheidet so etwas selbst und aus der jeweiligen Situation heraus.“ Wenn Knut nicht kräftig genug gewesen wäre, als ihn sein Muttertier Tosca am 5. Dezember 2006 wenige Stunden nach der Geburt vor der Höhle ablegte, hätte man sich auch in Berlin gegen die Handaufzucht entschieden. Ob denn notfalls die Berliner Experten um Pfleger Thomas Dörflein die Nürnberger Tiere übernehmen würden? Eine absurde Frage, sagt Blaszkiewitz. Er sehe keinen Grund, die Tiere nach Berlin zu holen. Wie berichtet, wollen die Nürnberger eine „Knutmanie“ wie in Berlin vermeiden. hema

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar