Berlin : Zu hohe Einkommen, zu viele Dienstwagen

-

Im vergangenen Frühjahr kritisierte der Rechnungshof die seiner Ansicht nach zu hohen Einkommen der zweiten und dritten Führungsebene bei der BVG. Der Vorstand reagierte darauf unter anderem mit „regulären und vorgezogenen“ Pensionierungen. Rund ein Drittel der beanstandeten Verträge sollten geändert werden. Doch auch nach der RechnungshofKritik wurden weiter hoch dotierte Verträge abgeschlossen.

VERGÜNSTIGUNGEN

Neben den hohen Gehältern monierten die Rechnungsprüfer auch die überdurchschnittlich hohe Zahl von Dienstwagen bei der BVG sowie die großzügigen Freifahrtregelungen für Mitarbeiter und deren Angehörige. Inzwischen hat der Vorstand die Zahl der Dienstwagen reduzieren lassen. Im Gegenzug erhielten die Mitarbeiter dafür aber einen finanziellen Ausgleich. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben