Zug nach Berlin : ICE kollidiert mit Wildschwein - Havarie auf offener Strecke

Ein ICE aus Hannover ist auf dem Weg nach Berlin mit dem Tier kollidiert. Die Strecke war eineinhalb Stunden unterbrochen.

Hat nicht überlebt.
Hat nicht überlebt.Foto: dpa

Ein ICE ist auf dem Weg von Hannover nach Berlin nach einer Kollision mit einem Wildschwein auf offener Strecke liegengeblieben. Wie die Bundespolizei am Mittwochmorgen mitteilte, wurden die Passagiere nach dem Zwischenfall bei Isenbüttel (Landkreis Gifhorn) am Dienstagabend über eine Notbrücke in einen Ersatzzug gebracht, mit dem sie ihre Reise fortsetzten. Der Zugverkehr wurde für 1,5 Stunden unterbrochen, hieß es weiter. dpa

+++

Lesen Sie mehr Bahn-Nachrichten im Tagesspiegel - zum Beispiel diese hier: "FLUG AF SC ÖN LD": Am Flughafen-Bahnhof Schönefeld versteckt die Bahn den defekten Schriftzug hinter Werbung. Auch für die Ruine des einstigen Potsdamer Hauptbahnhofs gibt es eine Idee

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

17 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben