Berlin : Zukunft durch Arbeitsplätze

-

Erst 1989 in die CDU eingetreten, machte der gebürtige Spandauer Kai Wegner (32) in der Partei eine schnelle Karriere. Er war Landesvorsitzender der SchülerUnion und der Jungen Union. Ab 1995 Bezirksverordneter, kandidierte er 1999 erfolgreich für das Abgeordnetenhaus. Alles zu tun, um Arbeitsplätze zu schaffen und jungen Menschen eine Perspektive zu geben, bezeichnet der Unternehmensberater als sein Hauptanliegen. Ferner sieht sich Wegner, der mit seiner Ehefrau in seinem Heimatbezirk lebt, als Moderator zwischen Bezirks-, Landes- und Bundespolitik. Seit dem Frühjahr ist er auch Vorsitzenden der Spandauer CDU. du-

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben