Berlin : Zum 26. Mal: Sportler laufen, Autos bleiben stehen

Jörg Wenig

1 000 000 Zuschauer, 26 000 Läufer und natürlich genau 42,195 Kilometer Laufstrecke: Morgen fällt am Charlottenburger Tor wieder der Startschuss für den Berlin-Marathon. Wir bieten unseren Lesern heute noch einmal einen Service zu Berlins größtem Sportfest mit allem Drum und Dran.

Start und Ziel: Nicht nur für Läufer

Unter den 26 000 Athleten aus 72 Nationen sind etwa 4200 Skater (Start: 8.30 Uhr), 121 Rollstuhlfahrer (8.20 Uhr) und 48 Power-Walker (8.15 Uhr). Die Läufer beginnen ihr Rennen am Charlottenburger Tor um 9 Uhr, das Ziel befindet sich wie zuletzt auf dem Kurfürstendamm in Höhe Joachimstaler Straße. Die Streckenführung ist bei dem weltweit viertgrößten Marathonlauf ebenso unverändert. Beim längsten Volksfest der Stadt erwarten die Veranstalter vom SC Charlottenburg wiederum Zuschauermassen von bis zu einer Million Menschen an der Strecke. Über 60 Musikgruppen werden die Stimmung zusätzlich anheizen.

Das Programm für Kinder

Kinder und Schüler stehen gleich zweimal im Blickpunkt: Ein Rollstuhl-Wettbewerb mit Kindern über 1,5 km wird auf dem Kurfürstendamm um 8.35 Uhr gestartet. Und zehn Minuten später beginnt am ehemaligen AEG-Gebäude auf dem Hohenzollerndamm der größte deutsche Schülerlauf. Bei der 11. Auflage des Mini-Marathons beteiligen sich voraussichtlich 5400 Läufer. Die Schüler laufen die letzten 4,2195 Kilometer der Marathonstrecke, also genau ein Zehntel der Gesamtdistanz.

Tipps für Autofahrer

Um schlechte Stimmung bei steckengebliebenen Autofahrern zu vermeiden, wies die Polizei im Rahmen einer Pressekonferenz ausdrücklich darauf hin, dass das Fahren mit dem Auto im Veranstaltungsbereich oder aus diesem heraus so gut wie unmöglich sein wird. Außerdem gelten bereits in der Nacht zum Sonntag umfangreiche Halteverbotszonen. Dort stehende Autos werden auf jeden Fall noch in der Nacht abgeschleppt. Die Polizei empfiehlt, auf die Stadtautobahn auszuweichen beziehungsweise S- und U-Bahnen zu benutzen, da auch eine Reihe von Buslinien umgeleitet beziehungsweise eingestellt werden. In den Streckenabschnitten der aufgeführten Bezirke wird es zu folgenden Zeiten zu Sperrungen oder Behinderungen kommen: Tiergarten und Mitte (8.00 bis 12.00 Uhr), Kreuzberg und Neukölln (9.00 bis 13.00 Uhr), Schöneberg (9.15 bis 13.30 Uhr), Steglitz (9.15 bis 14.00 Uhr), Zehlendorf (9.30 bis 14.30 Uhr) und Wilmersdorf sowie Charlottenburg (8.00 bis 15.30 Uhr). Vor allem in der "Südost-Schleife" des Marathons (siehe Grafik) wird es für die Autofahrer eng.

Schon heute muss mit kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Um 9 Uhr beginnt am Schloss Charlottenburg der traditionelle Frühstückslauf einen Tag vor dem Marathon. Bei dem etwa sechs Kilometer langen Rennen ohne Wettkampfcharakter zum Olympiastadion, wo die Athleten ein Frühstück erhalten, werden gut 10 000 Läufer erwartet. Es ist eine Art "Warmlaufen", bei dem sich auch Eberhard Diepgen beteiligen will.

Spenden für Unicef

Den Startschuss geben gemeinsam mit dem Regierenden Bürgermeister die Botschafter des UN-Kinderhilfswerks Unicef, Sabine Christiansen und Joachim Fuchsberger. Die Drei machen sich anschließend mit Spendenbüchsen auf den Weg und bitten die Zuschauer im Rahmen der Unicef-Aktion "Hauptstadt für Kinder" um Spenden. Bereits gespendet haben die Mitarbeiter der Softwarefirma Klopotek & Partner, und zwar ihren gesamten Lohn eines Arbeitstages. Zum ersten Mal findet im Rahmen des Berlin-Marathons eine große Spendenaktion statt. Vorbild ist der London-Marathon. Die Briten sammeln bei ihrem noch etwas größeren Rennen jährlich über zehn Millionen Pfund für gemeinnützige Zwecke.

Messe und Gottesdienst

Zum Rahmenprogramm, an dem auch Nicht-Läufer teilnehmen können, gehören die Sportmesse in den Messehallen 8 und 9 am Funkturm, die heute noch von 10 bis 20 Uhr Uhr geöffnet ist, und der "Marathon-Gottesdienst" in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, heute um 20.30 Uhr.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben