Berlin : Zum Abheben

Zum Publikumswochenende erwartet die Luftfahrtschau Ila mehr als 100 000 Besucher.

von

Die Sonne scheint auf die sauberen Betonpisten, bestes Flugwetter, keine Frage. Und ideal für so eine Freiluftschau, weil die vielen, vielen Männer mit ihren vielen, vielen Kameras stundenlang in der Sonne warten und warten und nicht nass werden möchten.

Viele hundert Meter lang sind die Menschenschlangen vor einem der neuesten Flugzeuge, die an diesem Vormittag von Experten, Laien, Großvätern und Enkeln auch einmal von innen inspiziert werden dürfen. Denn am Freitag hat das lange Publikumswochenende in Schönefeld begonnen, oder besser: in Selchow.

Dort, am westlichen Rand der BER-Baustelle, findet bis Sonntag die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (Ila) statt, die jedem Berliner ein Begriff sein müsste: Die Maschinen – von Minijets über Militärjäger bis hin zum Riesenflugzeug – sind seit Tagen am Himmel zu hören. Und selbst im Berliner Norden ist die Ila kaum zu übersehen, denn entlang der Autobahnen stehen überall die großen Anfahrtsschilder.

Weit mehr als 100 000 Besucher werden an diesem Wochenende in Selchow erwartet, obwohl die Schau nicht gerade ein günstiges Vergnügen ist: Das Tagesticket kostet 22 Euro, ermäßigt 14 Euro. Kinder unter sechs Jahren kommen kostenlos zur Flugschau. Die Veranstalter empfehlen übrigens ausdrücklich, an Ohrenstöpsel zu denken – die gibt es auch notfalls vor Ort zu kaufen, für drei Euro.

Wer sich vom Lärm und Kerosingeruch nicht abschrecken lässt, kann mit einem der vielen Shuttlebusse anreisen – diese fahren los an den Bahnhöfen Schönefeld, Schichauweg und am U-Bahnhof Rudow.

Ab 10.30 Uhr beginnen die Flugvorführungen. Man kann mit der Ju 52 der Lufthansa, die stets nur „Tante Ju“ genannt wird, über Berlin fliegen, ab 12.15 Uhr hebt der Flieger ab. Zuvor zeigen die Soldaten der Bundeswehr, was sie so alles können – zum Beispiel die Darbietung namens „Willfire2012“, bei der Tornados, Eurofighter, Phantomflugzeuge und noch viel mehr 20 Minuten am Himmel sind und ihr Zusammenspiel zeigen. Wer weiter zum Himmel starren will, kann sich historische Flugzeuge anschauen – und um 14.55 Uhr die Schau der türkischen Nationalstaffel „Turkish Stars“.

Und weil ja irgendwie auch der BER einer der interessantesten Orte ist, laden die Veranstalter zu Führungen ins Terminal: Die Touren starten jeweils zur vollen Stunde auf dem ILA-Parkplatz P2. Informationen gibt es am Flughafenstand (3107) in Halle 3. Die Tour kostet für Erwachsene vier Euro, ermäßigt zwei Euro. Eine Anmeldung sei nicht erforderlich. André Görke

Tickets und Programm unter:

www.ila-berlin.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben