Berlin : Zum Dank gab’s Schläge

Polizist rettete Betrunkenen von stark befahrener Straße

-

Mit Schlägen „bedankte“ sich in der Nacht zum Montag ein Betrunkener bei einem Polizisten, der ihn vor einem Unfall bewahrt hatte. Der Beamte hatte während seiner Zivilstreife gesehen, dass der 22Jährige gegen 1.30 Uhr trotz roter Ampel auf die stark befahrene Hardenbergstraße gelaufen war. Der Polizeiobermeister lief sofort los, um den jungen Belgier von der Straße zu ziehen. Der wehrte sich jedoch heftig und packte seinen Schutzengel am Arm und Hals. Es kam zu einer Rangelei am Boden, aus der sich der Helfer jedoch schließlich lösen und aufstehen konnte. Obwohl er sich nach eigenen Angaben mehrfach als Polizist zu erkennen gab, versetzte ihm der betrunkene Mann mindestens zwei Fußtritte in den Bauch. Bei dem Angriff wurde der Beamte außerdem am Knie verletzt. Er konnte den 22-Jährigen erst mit Pfefferspray abwehren. Polizeikollegen brachten den jungen Mann anschließend zur Blutentnahme auf die Wache. Der Betrunkene wurde wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte angezeigt. ana

0 Kommentare

Neuester Kommentar