Berlin : Zum Film durchgeboxt

-

Von Grunewald nach Hollywood: So lässt sich die Karriere von Guido Föhrweißer umreißen. Der TaekwondoKämpfer, Boxer und Fechter war früher Kampfszenen-Choreograph an den Staatlichen Bühnen. Dann spielte er an der Seite von Isabella Rosselini, mit Golden-Globe-Gewinner James Franco in „James Dean“ und zuletzt auch mit Ashton Kutscher. Gerade hat er sich einen Traum erfüllt, erzählt er beim Kaffee: Föhrweißer ist „Executive Producer“ des Vater-Sohn-Dramas „Reversal“. Klar, es geht um Sport: Produzent und Drehbuchautor Jimi Petulla erzählt vom Leben und Überleben des Ringers Leo, der im Sport Karriere macht – und auch im Privaten um einiges ringen muss. In den USA ist „Reversal“ schon beim Festival in Malibu ausgezeichnet worden. Carl Lewis und John Irving gefällt er. Jetzt hofft Guido auch aufs deutsche Publikum: Wer mehr über „Reversal“ erfahren will, wird im Internet fündig: www.highdayentertainment.com, www.reversalthemovie.com. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben