Berlin : Zum Hauptbahnhof fährt keine Tram und nur eine Stummel-U-Bahn

-

Während der Bahnhof Zoo auch im Nahverkehr einen Verkehrsknoten bildet, mehrt sich die Kritik an der mangelnden Erreichbarkeit des künftigen neuen Hauptbahnhofes. Wenn die neue MegaStation am 28. Mai nächsten Jahres ans Netz geht, verlängert sich für viele Berliner nicht nur der Weg zum Zug. Der abgelegene Standort wird nur unzureichend von den Berliner Bussen und Bahnen erschlossen werden. Kommunalpolitiker und Fahrgastverbände fordern unter anderem eine schnellere Realisierung der Nord-Süd- S-Bahn sowie der Straßenbahnanbindung. Insbesondere die Grünen kritisieren die fehlende Anbindung des Hauptbahnhofs und fordern eine schnellere Erschließung durch die Tram. Nachfolgend eine Darstellung, wie man den Bahnhof erreicht.

S-BAHN

Zunächst wird der Hauptbahnhof nur in der Ost-West-Richtung von der S-Bahn tangiert, denn sie fährt nicht in Nord-Süd-Richtung. Es handelt sich um die vier S-Bahnlinien S 5 (Spandau - Strausberg), S 7 (Wannsee - Ahrensfelde), S 75 (Spandau - Wartenberg) und S 9 (Grunewald - Schönefeld), die auf der Stadtbahn verkehren. Dagegen lässt die dringend notwendige Nord- Süd-Strecke zur Anbindung an den Nordring noch immer auf sich warten. Völlig offen ist bisher, wann die geplante Linie S 21 realisiert werden kann.

U-BAHN

Die neue U-Bahnstrecke U 55 verbindet den Hauptbahnhof vorläufig nur mit einer Station, dem

Brandenburger Tor. Der Verkehr wird im kommenden Jahr zur Fußball-WM nur provisorisch mit

Doppelwaggons aufgenommen und dann bis zum vollständigen Abschluss der Arbeiten im Jahr 2007 wieder eingestellt. Der Weiterbau des Tunnels Unter den Linden bis zum Alexanderplatz erfolgt später.

STRASSENBAHN

Die Verbindung zwischen Nord- und Hauptbahnhof ist in weite Ferne gerückt, weil das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Invalidenstraße nach Protesten neu aufgerollt wird. Eine Anliegerinitiative hatte gegen die geplante, vierspurige Erweiterung protestiert. Ein Alternativkonzept, das die Grünen mit entwickelt haben, sieht nur jeweils eine Autospur vor, die sich in Richtung Osten einen Abschnitt mit der Straßenbahn teilt. Bei Einvernehmen könnte die Anbindung bis 2007/8 erfolgen, sonst bringen Klagen Betroffener weitere Verzögerungen.

BUS

Der Hauptbahnhof wird per Bus zu erreichen sein, doch Verkehrsexperten befürchten Probleme durch Staus. Vorgesehen ist, die Metrobuslinie M 41 (Sonnenallee/Baumschulenstraße - Philharmonie) zu verlängern. Auch der Zubringerbus für den Flughafen Tegel soll hier einen Zwischenstopp einlegen. Geplant ist während der WM ein Shuttle-Bus zum U-Bahnhof Zinnowitzer Straße. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben